Der Maibaum wurde im Jahr 2017 aufgestellt.
+
Der Maibaum wurde im Jahr 2017 aufgestellt.

Bürger können sich Erinnerung sichern

Der Stamm wird umgelegt: Maibaum stückweise zu haben

  • Ulrike Osman
    vonUlrike Osman
    schließen

Der Maibaum, der seit drei Jahren zwischen dem Gasthof Drexl und der Kirche steht, muss am Samstag, 26. September, aus versicherungstechnischen Gründen umgelegt werden. Bürger können sich aber gegen eine Spende ein Stück sichern.

Türkenfeld – Alle vier Jahre wird in Türkenfeld ein neuer Maibaum aufgestellt. Weil aber 2021 im Rahmen der Dorferneuerung der ersten Bauabschnittes der Bahnhofstraße ansteht, ist noch nicht sicher, wann der nächste Maibaum platziert wird. Feuerwehr und Gemeinde wollten deshalb den jetzigen weiß-blauen Stamm so lange wie möglich stehen lassen. Aber ein Sachverständiger hatte jüngst entschieden, dass der Maibaum nicht mehr stabil genug ist und vor den Herbststürmen abgebaut werden muss.

Vielfältig nutzbar

Die Feuerwehr will aus dem 30-Meter-Stamm aber nicht einfach Brennholz machen. Wie vor vier Jahren können Bürger daher Stücke „kaufen“. Auch in anderen Orten würden Maibäume scheibchenweise versteigert, berichtet Wolfgang Neumeier, der Vorsitzende des Feuerwehrvereins. Die Stücke seien vielfältig nutzbar – für Gartenbänke, Fahnenstangen, Holzverkleidungen oder als Hackstock. Statt einer Versteigerung entschied man sich in Türkenfeld für die Abgabe gegen eine Spende, deren Höhe dem Käufer überlassen bleibt. „Wir stellen uns aber schon etwas mehr vor als den Brennholz-Preis“, stellt Neumeier klar.

Er hofft, dass mit den Einnahmen die Kosten für Hebebühne und Autokran gedeckt werden können, die für das Umlegen benötigt werden. „Und wenn dann noch eine Brotzeit für die Helfer herausspringt, sind wir zufrieden.“ Das Umlegen des Maibaums beginnt am Samstag um 12.30 Uhr. Der Verkauf schließt sich sofort an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare