1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Türkenfeld

Ugandische Flagge als Dankeschön

Erstellt:

Kommentare

Mother Speranza, die Oberin des IHMR-Ordens, überreichte Bürgermeister Emanuel Staffler eine ugandische Flagge. Sie bedankte sich für die großzügigen Spenden aus Türkenfeld.
Mother Speranza, die Oberin des IHMR-Ordens, überreichte Bürgermeister Emanuel Staffler eine ugandische Flagge. Sie bedankte sich für die großzügigen Spenden aus Türkenfeld. © privat

Mother Speranza, die Oberin des ugandischen Schwesternordens, war in Türkenfeld zu Gast, um sich für die Unterstützung für Schulen in Höhe von insgesamt rund 20.000 Euro zu bedanken.

Türkenfeld - Ohne das Geld hätte es in Corona-Zeiten düster ausgesehen, wie sie laut Pressemitteilung des Zoe-Unterstützerkreises berichtete. Bürgermeister Emanual Staffler schenkte sie eine kleine ugandische Flagge. Dieser zeigte sich beeindruckt von dem Bericht der Oberin: „Im Vergleich mit der Situation bei uns rückt das die Maßstäbe wieder etwas zurecht.“

Mother Speranza leitet seit Oktober 2019 den Orden Immaculate Heart of Mary Reparatrix (IHMR). An fast zwei Dutzend Schulstandorten sind Schwestern im Einsatz, darunter fünf an der Zoe-Schule in Kagoma bei Mubende.

Die Pandemie hat schlimme Spuren hinterlassen. Rund 50 der über 320 Ordensschwestern seien teils schwer erkrankt, fünf starben. Schwestern, die, wie in Uganda üblich, im Krankenhaus ihre Ordenskolleginnen pflegten, trugen ein hohes Risiko, da sie keine Schutzausrüstung hatten.

Für die Zoe-Schule, die derzeit immer noch geschlossen ist, hoffte die Oberin auf eine baldige Wiedereröffnung. Allerdings hätten viele Schüler in der fast zweijährigen Zwangspause kleine Jobs angefangen, um zu überleben. Es sei nicht gewiss, dass diese zurückkehrten. Ähnliches gelte für die Lehrer.

Doch mit der Hilfe aus Türkenfeld konnten 2021 Schulgebäude renoviert sowie Toilettenanlagen und kleinere Nebenräume neu errichtet werden. Sehr erfreulich sei, dass dank des neu fertiggestellten Konvents eine weitere Ordensschwester zu den bisherigen fünf an die Zoe-Schule kommen könne. Auch das sei durch die großzügigen Spenden aus Türkenfeld möglich geworden.

Das war das Stichwort für Rainer Hegnauer vom Zoe-Unterstützerkreis: Er übergab Mother Speranza den Erlös der diesjährigen Weihnachtsaktion. In nur vier Stunden auf dem Wochenmarkt hatten Türkenfelder 1400 Euro gespendet.

Auch interessant

Kommentare