Flächennutzungsplan 

Türkenfeld will neues Bauland ausweisen

Türkenfeld – Der Flächennutzungsplan soll neu aufgestellt werden. Die Gemeinde will darin neues Bauland ausweisen. 

In die Aktualisierung des wichtigsten Plans für die Entwicklung einer Gemeinde sind die Ergebnisse aus der Klausur des Gemeinderates vom November des vergangenen Jahres bereits aufgenommen worden. Wichtigstes Ziel der Neuaufstellung ist die Ausweisung weiterer Bebauungsgebiete.

„Die Nachfrage nach Bauland ist nach wie vor enorm“, stellt Bürgermeister Pius Keller (CSU) fest. „Dennoch müssen wir prüfen, wie viel Wachstum für unsere Gemeinde noch verträglich ist“, so der Rathauschef weiter. „Freilich wollen wir auch eine junge Gemeinde bleiben und müssen immer schauen, dass wir Schule und Kindergärten erhalten“, so Keller. Wobei nicht jedes Gebiet, bei dem der Flächennutzungsplan eine Bebauung ermöglichen würde, tatsächlich von den Grundstücksbesitzern auch bebaut oder entsprechend veräußert werde.Wunsch der Gemeinde sei, vor allem die Innenverdichtung zu fördern, statt immer nur an den Ortsrand zu bauen.

In der Bürgerversammlung am Donnerstag, 27. April, will Keller einen Entwurf der Überarbeitung vorstellen. Dabei haben die Türkenfelder noch die Möglichkeit, weitere Wünsche zu äußern, bevor der Gemeinderat dann im Juni die Aktualisierung des Flächennutzungsplanes offiziell beschließt. (mjk)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tödliche Kaninchenseuche in der Region Bruck
Im Landkreis FFB ist eine der gefährlichsten Kaninchenseuchen aufgetreten. Es handelt sich um den Virus RHD-2 (Chinaseuche). Sie führt bei fast allen der betroffenen, …
Tödliche Kaninchenseuche in der Region Bruck
Wieder Hoffnung auf Tempolimit
Die Anwohner der Graf-Rasso-Straße dürfen wieder auf eine Verkehrsberuhigung in ihrer Straße hoffen. Das Verwaltungsgericht hat entschieden, dass die Gemeinde die dort …
Wieder Hoffnung auf Tempolimit
Gemeinderat lehnt Gebührenerhöhung ab
Oberschweinbach – Die Gebühren für Krippe und Kindergarten werden nicht erhöht. Der Gemeinderat hat den entsprechenden Antrag des Trägers der Einrichtung (Fortschritt …
Gemeinderat lehnt Gebührenerhöhung ab
Gewerbegebiet nimmt die nächste Hürde
 Bei Erweiterung des Gewerbegebiets an den Krautgärten sollen keine Einzelhandelsbetriebe über 600 Quadratmeter zugelassen werden. 
Gewerbegebiet nimmt die nächste Hürde

Kommentare