Paula Kimmich und Björn Klose wagen in Türkenfeld den Schritt in die Selbstständigkeit. Bis vor Kurzem waren die beiden in einem Münchner Biomarkt angestellt.
+
Paula Kimmich und Björn Klose wagen in Türkenfeld den Schritt in die Selbstständigkeit. Bis vor Kurzem waren die beiden in einem Münchner Biomarkt angestellt.

Eröffnung Anfang Oktober

Türkenfelder Bioladen mit neuem Konzept

Noch ist der Türkenfelder Dorfladen geschlossen. Doch es vergeht kein Tag, an dem nicht ein paar Leute an die Tür klopfen – um zu fragen, wann die Eröffnung ist.

Türkenfeld – Doch die Leute kommen auch, um zu sagen, dass sie sich freuen, wenn sie wieder im Bioladen im Linsenmannhaus einkaufen können. Das geht ab Donnerstag, 5. Oktober – dann sperren die neuen Inhaber Paula Kimmich und Björn Klose das seit dem Frühjahr geschlossene Geschäft wieder auf.

Der Name „Paula & Björn – Bioladen in der alten Käserei“ ist Programm – die beiden wollen demonstrieren, dass ihnen am Herzen liegt, was sie hier tun. In den vergangenen Monaten haben sie dem 80 Quadratmeter großen Verkaufsraum mit neuem Fußboden, neuen Regalen und neuer Beleuchtung eine frische Optik verpasst. Die Kühltheke ist doppelt so groß wie früher und soll neben Käse auch Wurst, Brotaufstriche und Antipasti enthalten. Ansonsten gibt es alles, was zum Vollsortiment gehört.

Kimmich (30) und Klose (41) beziehen ihre Ware im Wesentlichen von einer Genossenschaft von Bio-Landwirten und einem Naturkost-Großhändler, der wiederum mit festen Produzenten zusammenarbeitet. „Das finden wir gut“, sagt Paula Kimmich.

Die Kaffeemaschine hinter dem Tresen ist noch unterbeschäftigt, aber das soll sich ändern. Neben dem Südeingang stehen Tische und Stühle, damit man bei schönem Wetter eine Tasse Kaffee in der Sonne genießen kann. Zugänglich ist das Geschäft aber auch vom nördlichen Innenhof aus.

Für Paula Kimmich und Björn Klose bedeutet der Sprung in die Selbstständigkeit ein ganz neues Leben. Bis vor Kurzem arbeiteten die beiden in einem Münchner Biomarkt. Jetzt haben sie nicht nur ihr Berufsleben nach Türkenfeld verlegt, sondern in Zankenhausen auch ein neues Zuhause gefunden.

von Ulrike Osman

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare