Viele Straßen in Türkenfeld sind verbesserungswürdig.
+
Viele Straßen in Türkenfeld sind verbesserungswürdig.

Bürgerbeschwerde

Türkenfelds Straßen in schlechtem Zustand

  • Ulrike Osman
    vonUlrike Osman
    schließen

Buckel, Löcher, unfertige Stellen: Die Türkenfelder Ortsstraßen bieten nicht überall ein zufriedenstellendes Bild, wie Gerhard Meißner jüngst in der Bürgerfragestunde des Gemeinderats bemängelte. Bürgermeister Emanuel Staffler (CSU) gab ihm recht.

Türkenfeld – Das betrifft vor allem die kürzlich sanierte Moorenweiser Straße. Für sie ist zwar der Landkreis zuständig, doch die Türkenfelder müssen mit dem leben, was man laut Meißner kaum als solide Ausbesserung bezeichnen könne. „Schon nach einer Woche war die erste Delle drin.“ Staffler erklärte, bereits Kontakt mit dem Landkreis aufgenommen zu haben, um die Arbeiten zu reklamieren. „Kanaldeckel liegen tiefer als vorher, die Gehsteige sind verspritzt. Die Sanierung entspricht nicht dem Qualitätsstandard, den wir erwarten.“

An anderen Stellen im Dorf befänden sich Löcher in Fahrbahnen, zählte Meißner weiter auf. Diese stammen laut Staffler von der Verlegung von Versorgungsleitungen. Dass die Unternehmen anschließend drei lange Monate Zeit haben, die Löcher wieder zu verschließen, ärgere ihn auch, so der Bürgermeister. Es hänge aber wohl damit zusammen, dass Teerkolonnen möglichst wirtschaftlich eingesetzt werden sollen.

Ein anderer Kritikpunkt Meißners betraf einen ungeteerten Streifen der Bahnhofstraße auf Höhe der Seniorenwohnanlage. Hier sei die Grenze zwischen öffentlichem und Privatgrund lange Zeit unklar gewesen, so Staffler. Nun sei sie zwar geklärt, doch eine temporäre Teerung lohne sich kaum, da im Rahmen der Dorfentwicklung der Ausbau der Straße bevorsteht. 8000 Euro für die Teerung, so das günstigste Angebot, seien viel Geld, „wenn die Straße im nächsten Jahr sowieso gemacht wird“.  os

Auch interessant

Kommentare