+
Der Gemeinderat von Türkenfeld hat die Einführung von Marktsonntagen beschlossen.

Beschluss im Gemeinderat

Verkaufsoffene Sonntage in Türkenfeld möglich

Der Gemeinderat von Türkenfeld hat die Einführung von Marktsonntagen beschlossen. Demnach dürfen künftig an vier Sonntagen im Jahr – mehr lässt das Gesetz nicht zu – die Geschäfte im Dorf nachmittags öffnen. 

Entsprechende Terminvorschläge sollen noch erarbeitet und mit den Gewerbetreibenden abgestimmt werden. Angedacht ist laut Vize-Bürgermeister Emanuel Staffler (CSU), zum Beispiel im Rahmen des Christkindlmarktes einen Marktsonntag zu veranstalten. Die Gemeinde verspricht sich davon eine Belebung des Ortszentrums. Pendler, die die Türkenfelder Läden „nie zu den Öffnungszeiten sehen“, sollen auf das Angebot vor Ort aufmerksam gemacht werden. Eine Pflicht zur Teilnahme besteht für die Geschäfte aber nicht.

von Ulrike Osman

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadt stellt Zuschussvertrag mit Sportclub auf Prüfstand
Fast ein halbes Jahr ist vergangen, seit die Insolvenz beim SC Fürstenfeldbruck in letzter Sekunde abgewendet wurde. 
Stadt stellt Zuschussvertrag mit Sportclub auf Prüfstand
Wegen Brand: Straßenausbau verzögert sich
 Der Ausbau der Graf-Rasso-Straße läuft, und eigentlich hätte die Fahrbahn heuer auch noch asphaltiert werden sollen. Doch das könnte sich nun verzögern.
Wegen Brand: Straßenausbau verzögert sich
Schi-ckimicki mit Witz aus Kitz
Täglich erscheint in der Printausgabe des Fürstenfeldbrucker Tagblatt eine Glosse als Lokalspitze unter dem Titel „Ganz nebenbei“. Eine Kostprobe aus der aktuellen …
Schi-ckimicki mit Witz aus Kitz
Projekt Kammerchor: „Man ist näher dran am Publikum“
Kirchenkonzerte, Opernaufführungen, Faschingskonzerte – der Philharmonische Chor ist vor allem für seine Mammut-Produktionen bekannt. 
Projekt Kammerchor: „Man ist näher dran am Publikum“

Kommentare