+
Seit Monaten ist der Bahnhof Fürstenfeldbruck-Buchenau eine riesige Baustelle. 

Die Bahn baut

Zweieinhalb Stunden von München nach Türkenfeld

  • schließen

So lange wie am Donnerstagnachmittag hat Sieglinde Scafuro (63) noch nie vom Isartor in München bis Türkenfeld gebraucht.

Türkenfeld –  „In der Zeit wäre ich ja schon halb auf dem Brenner und kurz vor Italien“, sagt sie. Neben Störung der S-Bahn-Stammstrecke am Stachus war vor allem der Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Fürstenfeldbruck und Türkenfeld Schuld an ihrer zweieinhalbstündigen Odyssee.

Weil die Gleise im Bahnhof Buchenau ausgewechselt werden, müssen die Pendler zwei Wochen lang mit einem SEV zurecht kommen. Das heißt im Fall von Sieglinde Scafuro, dass sie nicht die im 20-Minuten-Takt nach Puchheim fahrende S 4 nehmen kann. Auch die stündlich nach Geltendorf fahrende S-Bahn bringt ihr nichts, denn diese hält nicht in Schöngeising und Türkenfeld. Nur ein Zug aus München kommt pro Stunde in Bruck an.

Im Bus gewartet

„Wegen der Störung in München kam unsere S-Bahn mit einer Viertelstunde Verspätung in Fürstenfeldbruck an. Der Ersatzbus nach Schöngeising und Türkenfeld war dann natürlich schon weg“, erzählt Scafuro. Wenigstens durften die Pendler im Anschlussbus die restliche dreiviertel Stunde warten, erzählt die 63-Jährige. Danach lagen aber nochmal fast 45 Minuten Fahrt bis nach Türkenfeld vor ihr.

Sie fahre seit 1972 mit der S-Bahn aber so schlimm wie zur Zeit sei es noch nie gewesen, beklagt Scafuro. Vor allem für Schichtarbeiter und Menschen, die nicht so häufig Bahn fahren, sei die Situation nicht tragbar. Die 63-Jährige bemängelt auch, dass man sich häufig allein gelassen fühlt, weil Informationen nur spärlich weitergegeben werden.

Das sagt der Bürgermeister

Ähnlich sieht das Schöngeisings Bürgermeister Thomas Totzauer (FW). „Wir haben lediglich eine E-Mail vom MVV bekommen, dass wir während der Bauarbeiten ausgespart werden, aber keine Begründung.“ Wegen der  Einschränkungen seien jetzt viele Bürger gezwungen mit dem Auto zu fahren. Das könne es ja nicht sein, meint der Rathauschef.

Die Bahn gibt auf Nachfrage an, dass während dem Umbau in der Buchenau nur ein Gleis zu Verfügung steht. Damit aber so viele Züge der S-Bahn wie möglich den Abschnitt passieren können, sei der Haltausfall in Türkenfeld und Schöngeising notwendig.

Sogar in Maisach und Mammendorf spürt man die Auswirkungen der Arbeiten. Viele Pendler weichen auf die S 3 aus. Sie fahren von Bruck mit Bus oder Auto nach Maisach zur S 3. Auch der P+R-Parkplatz in Mammendorf platzt aus allen Nähten. Hier gibt es Überlegungen, zukünftig ein Parkdeck zu errichten. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fehler bei Google Maps entdeckt: Einheimische wundern sich - steckt Absicht dahinter? 
Der Landkreis Fürstenfeldbruck ohne die Amper – unvorstellbar. Für den Weltkonzern Google scheint das nicht zu gelten. Die Suchmaschine hat den Fluss kurzerhand …
Fehler bei Google Maps entdeckt: Einheimische wundern sich - steckt Absicht dahinter? 
CSU stellt Liste mit Erfahrenen und Neulingen auf
 Mit einer einzigen Ausnahme bewerben sich alle amtierenden Türkenfelder CSU-Gemeinderäte erneut um ein Mandat. Auf den vorderen Listenplätzen finden sich jedoch auch …
CSU stellt Liste mit Erfahrenen und Neulingen auf
Grüne wollen Rathaussessel erobern und stellen Liste auf
Die Grünen in Althegnenberg gehen zum ersten Mal mit einem Bürgermeister-Kandidaten und einer eigenen Liste mit 14 Kandidaten in die Kommunalwahl.
Grüne wollen Rathaussessel erobern und stellen Liste auf
Neue Liste Egenhofen setzt auf soziale Medien
Aufbruchstimmung herrscht bei der Neuen Liste Egenhofen. Zwei bis vier Sitze sollen es bei der Kommunalwahl werden. Die Gruppierung setzt im Wahlkampf verstärkt auf …
Neue Liste Egenhofen setzt auf soziale Medien

Kommentare