Kinder, Eltern und Betreuer freuen sich über den neuen Bauwagen, in dem sie künftig spielen werden. Foto: Greif

Mit vereinten Kräften neues Wald-Domizil für Kindergarten erschaffen

Germering - Mit vereinten Kräften ist es gelungen, einen Ersatz für den vom Sturm zertrümmerten Wagen des Kindergartens Kleiner Muck zu finden.

Mit einem großen Fest, an dem sich auch zahlreiche Mückenschwärme beteiligten, ist jetzt das neue Domizil für Waldausflüge eingeweiht worden.

Nachdem drei Anläufe, einen Waldkindergarten zu starten, an der mangelnden Nachfrage gescheitert waren, hatte man 2006 die Idee realisiert, einen Bauwagen als Unterschlupf in den Wald am Germeringer See zu stellen. Doch schon bald hatte der bei einem Sturm umstürzende Baum den von der CSU-Fraktion gespendeten Wagen in der Mitte zerteilt. Er war unwiderruflich kaputt.

Der Lions-Club war es diesmal, der auf die Suche ging. „Wir hatten es eigentlich schon aufgegeben, als Werner Titus in der Nähe von Landsberg einen fand“, berichtete Präsident Detlef Schwarz. Da die Eugen-Papst-Schule immer auf der Suche nach praktischen Projekten ist, hat man ihnen die Instandsetzung überlassen. „Wir haben die Wände hergerichtet, Laminat verlegt und den Wagen innen und außen angemalt“, erzählte Valentin Schiener, der gerade die Schule erfolgreich abgeschlossen hat.

Nun hat der Wagen auf der einen Seite die Logo-Farben des Kindergartens auf der anderen Seite die Farben der Eugen-Papst-Schule. Innen ist „ein riesiger Märchenwald“, wie es der kleine Sebastian aus dem Kindergarten nannte. Er war gerade dabei, die vielen kleinen Tiere zu suchen, die die Großen ganz schön knifflig im Bild versteckt haben. „Da können die Kindergartenkinder ja dann weitermachen“, meinte der künstlerische Leiter Oliver Beran. „Wenn die Großen für die Kleinen etwas machen, bringt das ganz viel“, meinte er. (rgh)

Auch interessant

Kommentare