Verkehrslandeplatz: Sorgen unbegründet

Maisach - Die Sportflieger zerstreuen in einer Pressemitteilung Befürchtungen, dass es durch den Sonderlandeplatz zur Einrichtung eines Verkehrslandeplatzes durch die Hintertür kommen könnte.

„Die Sorgen aus der Bevölkerung nehmen wir sehr ernst. Sie sind jedoch völlig unbegründet“, sagt betont Jan Herchenröder, Vorsitzender des Vereins. Jedwede Veränderung des Flugzeugparks oder eine Erhöhung der Flugbewegungen bedürfe einer Genehmigung des Grundstückeigentümers und der Regierung von Oberbayern.

Das Luftamt Südbayern müsste zudem eine neue luftrechtliche Genehmigung erteilen. Eine solche Absicht stünde dem Landesentwicklungsplan entgegen und wäre nicht genehmigungsfähig. „Daher bleibt festzuhalten: Unser Verein verfolgt keine Planungen, die über die bisher bekannten Zahlen beim Flugbetrieb hinausgehen“, sagt Herchenröder.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lea Raphaela aus Fürstenfeldbruck
Noch ein Mäderl heißt es für Familie Heinz aus Fürstenfeldbruck. Im Brucker Klinikum brachte Mama Elisabeth nun ihre zweite Tochter zur Welt. Lea Raphaela verpasste den …
Lea Raphaela aus Fürstenfeldbruck
Kinderhaus im Zeit- und Kostenplan
Der zweite Bauabschnitt des Jesenwanger Kinderhauses schreitet gut voran. Wie im Gemeinderat bekannt wurde, soll noch vor Weihnachten der Dachstuhl errichtet werden, …
Kinderhaus im Zeit- und Kostenplan
Orchester musiziert für syrische Dialysestation
Der Grafrather Asylkreis hat ein Benefizkonzert mit dem Vivaldi-Orchester Karlsfeld zugunsten der Dialysestation im syrischen Afrin organisiert. Am Samstag, 25. …
Orchester musiziert für syrische Dialysestation
Bürger sollen über Funkmast entscheiden
Soll der Mobilfunkmast auf dem Kühberg bei Überacker stehen bleiben? Das werden bald die Bürger gefragt. Denn wenn der Vertrag mit der Telekom ausläuft und die Anlage …
Bürger sollen über Funkmast entscheiden

Kommentare