Jakob Aumiller gewann den Bundespreis in der Kategorie Klavier-Kammermusik. tb

Wettbewerb

Viele erste Plätze bei Jugend musiziert

Landkreis – Mehrere junge Talente aus der Region haben beim 53. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Kassel 1. Bundespreise erhalten.

So etwa Jakob Aumiller (Klavier) aus Emmering in der Kategorie Klavier-Kammermusik bei den 15- und 16-Jährigen. In derselben Kategorie erhielten ebenfalls einen 1. Bundespreis Tassilo Probst (Violine) aus Emmering, Amrei Bohn (Violoncello) aus Fürstenfeldbruck und Felix Lotter (Klavier) aus Eichenau.

In der Kategorie Zupfinstrumente war Leonora Spangenberger (Gitarre) aus Germering in der selben Altersgruppe erfolgreich. Lina Bohn (Viola) aus Fürstenfeldbruck erhielt den Preis in der Kategorie Viola bei den 17- und 18-Jährigen.

„Jugend musiziert“ ist ein Projekt des Deutschen Musikrates. Seit 1964 wird der Bundeswettbewerb an wechselnden Orten in Deutschland ausgetragen, diesmal war Kassel an der Reihe. Die Finanzierung erbringt das Bundesministerium für Familie, das darüber hinaus die Bundesgeschäftsstelle „Jugend musiziert“ ganzjährig zu 100 Prozent finanziert. 350 000 Euro werden aufgebracht vom Land Hessen, der Stadt Kassel und ihren Partnern.  tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Es sind deutliche Worte an die Adresse des türkischen Präsidenten Erdogan: CSU-Chef Seehofer nennt die politischen Verhältnisse in dem Land unerträglich. Beim …
Seehofer wettert gegen Türkei - und lobt Merkel
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
 Der Sparkurs des Seniorenheim-Betreibers Senivita hatte im Mai hohe Wellen im Landkreis geschlagen.
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Das Maisacher Ortszentrum hat sich neu erfunden. Zwischen Bahnhof- und Riedlstraße ist ein großer Komplex in die Höhe gewachsen. 
Das wird Maisachs Fußgängerzone

Kommentare