+
 

17 000 Haushalte ohne Internet und Telefon

Germering/Puchheim - Kein Internet, kein Telefon, kein Fernsehen: Ausgerechnet am verregneten Samstag ging in 17 000 Wohnungen mit Kabelanschluss in Puchheim und Germering nichts mehr.

Update vom 1. Juli 2016: Massive Störung im Vodafone-Netz: Deutschlandweit müssen Kunden auf Telefon und Internet verzichten.

Schuld war ein zertrenntes Kabel. „Bei Tiefbauarbeiten ist es zu einem unerfreulichen Vorfall gekommen“, erklärt eine Sprecherin von Vodafone – dem betroffenen Anbieter. Die Störung dauerte von 9.20 bis 17 Uhr an. Verschuldet hatte den Vorfall eine Fremdfirma. Die Mitarbeiter von Vodafone behoben das Problem an dem Kabel, durch das Puchheim und Germering versorgt werden.

Am Dienstag dann die nächste Störung. Zwischen 11 und 14 Uhr fielen in Puchheim und Germering wieder Internet, Telefon und Fernsehen aus. „Auch in diesem Fall wurde bei Tiefbauarbeiten ein Kabel beschädigt“, erklärt die Sprecherin. Gestern waren dann aber nur 2000 Haushalte betroffen. „Es kamen etwa 30 Beschwerden“, so die Vodafone-Mitarbeiterin.

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulden: Sportclub-Präsident will Vorgänger in Haftung nehmen
190.000 Euro - das ist der aktuelle Schuldenstand beim SC Fürstenfeldbruck. Nun will der amtierende Sportclub-Präsident seine Vorgänger beim Finanzamt haftbar machen. …
Schulden: Sportclub-Präsident will Vorgänger in Haftung nehmen
OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Am Sonntag, 7. Mai, findet die Oberbürgermeisterwahl in Fürstenfeldbruck statt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur OB-Wahl 2017 und zu den Kandidaten.
OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Abriss des Bosco-Heims beginnt von innen
Der Abriss des Caritas-Altenheims Don Bosco hat Anfang April begonnen. Von außen ist aber noch nicht viel davon zu sehen. Zunächst wird nämlich der Innenbereich …
Abriss des Bosco-Heims beginnt von innen
Marie aus Aufkirchen
Katrin und Jürgen Hoepfner aus Aufkirchen freuen sich über ihr zweites Kind: Marie (3250 Gramm, 50 Zentimeter) erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. „Sie kam …
Marie aus Aufkirchen

Kommentare