+
Bei der Bierprobe: (v.l.) die Brauerei-Repräsentanten Oliver Lentz („Bier ist Kultur“) und Richard Sturm, Festwirt Jochen Mörz und Volksfestreferent Markus Droth

Volksfestbier verlockt zum Probeschluck(en)

  • Peter Loder
    VonPeter Loder
    schließen

„Hoibscharig“ o’zapft is fürs Brucker Volks- und Heimatfest. Bürgermeister Erich Raff (l.) machte die übliche Vorab-Bierprobe zumindest weniger spritzig als zuletzt noch beim Starkbier-Anstich.

Fürstenfeldbruck - Mit drei lockeren Schlegel-Schlägen aus dem Handgelenk war der Wechsel im Fassl. Allerdings fließt daraus – wie schon seit drei Jahren üblich – kein extra von Kaltenberg-Braumeister Quirin Sax kreiertes Volksfest-Märzen aus dem Schrödel (Zapfloch), sondern das übers ganze Jahr erhältliche König-Ludwig-Helle. 

Die Maß kostet heuer 8,70 Euro. Beim Probeschluck(en) waren dabei die Brauerei-Repräsentanten Oliver Lentz („Bier ist Kultur“) und Richard Sturm, Festwirt Jochen Mörz und Volksfestreferent Markus Droth in der ersten Reihe. Für Droth ist es keine Frage, ob und wann das Traditionsfest steigt, sondern wie es gestaltet wird. Am 28. April beginnt die regionale Wiesn. Sie endet just am 7. Mai, dem Schicksalssonntag, an dem in Bruck der Oberbürgermeister gewählt wird. 

Auch interessant

Kommentare