+
Halteverbot heißt es bald für Lkw am Maisacher Volksfestplatz.

Volksfestplatz bald für Lkw tabu

Maisach – Der Volksfestplatz wird durch dort rangierende und parkende Lkw immer wieder beschädigt. Er soll deshalb für Laster abgesperrt werden, aber erst, wenn die Brummifahrer in Gernlinden genug Platz zum Parken haben. Dort wird ein spezieller Lkw-Abstellplatz mit WCs und sogar Dusche gebaut.

Roland Müller (CSU), Volksfestreferent und Vize-Bürgermeister, hatte das Thema in den Gemeinderat eingebracht. „Die Lkw verdichten den Platz und machen Furten rein“, sagte er. Auch vor dem Schützenheim sei der Untergrund sehr zerfahren, bei Regen bilden sich Seen. Die Gemeinde investiere jährlich etwa 5000 bis 10 000 Euro in Reparaturen.

Daher schlugen Müller und die Gemeindeverwaltung eine Höhenbegrenzung vor: eine Schranke, unter der nur Autos hindurchpassen. Der Vize-Bürgermeister verwies auf den Volksfestplatz in Fürstenfeldbruck: „Seit die so etwas haben, ist dort Ruhe.“

Die aufklappbare Schranke (für Busse, bei Veranstaltungen) soll in einer Höhe von 2,30 Metern im Strasserwinkel nahe des Lüftungsturmes des Schießstandes montiert werden. Der sogenannte Durchfahrt-Begrenzer kostet etwa 1800 Euro.

In der Diskussion im Gemeinderat wurde geklärt, dass die Zufahrt für Rettungs- und Feuerwehrkräfte weiter gewährleistet ist. Josef Huber (FW) wandte aber ein, dass die Brummifahrer am Volksfestplatz „ja nicht zum Spaß parken, irgendwo müssen sie stehen“. Müller verwies auf Lkw-Parkplätze in Gernlinden und an der Frauenstraße, die nicht ausgelastet seien.

Trotzdem wird die Schranke am Volksfestplatz erst dann installiert, wenn der neue Lkw-Parkplatz in Gernlinden benutzt werden kann. Mit den im Mai beginnenden Bauarbeiten für die Erweiterung der Firma TTI wird auch an der Ganghoferstraße die Fläche für den neuen Parkplatz abgeschoben.  

zag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
Shohao aus Maisach
Gaihong Wang und Yuzhi Li aus Maisach freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihre Shohao erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Die Hebamme notierte …
Shohao aus Maisach
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus
Die Serie von Anrufen falscher Polizeibeamten in der Region setzt sich fort. Insgesamt 21 telefonische Betrugsversuche dieser Art wurden der Kriminalpolizei …
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus
Brucker machen ihre City schmucker
Verkehr und Abgase sind zwar nicht aus der Innenstadt zu bekommen. Trotzdem versucht zumindest Franz Höfelsauer alles, um „die Verweildauer in Brucks City angenehmer zu …
Brucker machen ihre City schmucker

Kommentare