Die Superzelle kurz bevor sie Germering trifft – aufgenommen vom Fürstenfeldbrucker Gewitterjäger Andreas Feichtmeier.

Schweres Unwetter am 10. Juni 2019

Zum Jahrestag: Als die Hagelwalze Germering überrollte

Am 10. Juni ist es ein Jahr her, dass ein gewaltiges Hagel-Unwetter den Landkreis heimgesucht hat. Besonders betroffen war Germering. Noch immer sind dort nicht alle Schäden behoben. Und jetzt droht neues Ungemach. Meteorologen warnen ab dem Wochenende wieder vor schweren Gewittern.

Germering – Christian Killer schaffte es gerade noch in seinen Stall in Alling. Dann brach das Unwetter los. Gut 50 Liter Regen pro Quadratmeter setzten Teile der Gemeinde am Starzelbach innerhalb kürzester Zeit unter Wasser. Der Landwirt glaubte, mit einem blauen Auge davon gekommen zu sein. Zu diesem Zeitpunkt ahnte er noch nicht, welche Verwüstungen das Gewitter wenige Kilometer weiter in Germering angerichtet hatte. Dort befindet sich der alte Hof der Familie mit Wohnhaus und mehreren Stadeln. Von den Dächern hatte das Unwetter nicht viel übrig gelassen. „Man konnte von innen den Himmel sehen“, erinnert sich der 37-Jährige.

Dass sich an diesem Pfingstmontag etwas zusammenbrauen würde, war schon Stunden zuvor klar. Der Wetterdienst hatte die höchste Warnstufe ausgerufen. Am späten Nachmittag schossen die Wolkentürme über dem Allgäu in die Höhe und formierten sich zu einer so genannten Superzelle – der Königin unter den Gewitterwolken. Mit unheimlicher Präzision steuerte das bedrohliche Gebilde genau auf Germering zu und lud dort seine eisige Fracht in Form riesiger Hagelbrocken ab.

Das Gerüst steht noch: Landwirt Christian Killer vor seinem Anwesen in Germering.

Die Zerstörungskraft des Unwetters bekam auch die Germeringer Stadthalle zu spüren. Als sich Sturm, Hagel, Blitz und Donner verzogen hatten, lagen das Dach und die künstlerischen Leuchtschriften auf dem Gebäude in Trümmern. Schaden: rund 375 000 Euro. Die Instandsetzung gestaltete sich schwierig. Denn die Arbeiten sollten den Kulturbetrieb nicht stören. Deshalb sind Spezialisten noch immer mit den Reparaturarbeiten beschäftigt. „Im Lauf des Sommers sollten aber alle Schäden beseitigt sein“, sagt der stellvertretende Stadthallenleiter Christian Jonczyk.

Lesen Sie auch: Unwetter hinterlässt Schneise der Verwüstung im Landkreis Fürstenfeldbruck

Unwetter am Pfingstmontag 2019: Auch die Ernte hat es schlimm erwischt

Schwer getroffen hat es auch die Ernte. „Weizen und Gerste hat es schlimm erwischt“, sagt Hannes Kirmair. Der Germeringer Landwirt, der auch im Stadtrat sitzt, spricht von Ausfällen von bis zu 70 Prozent.

Sanitäter begutachten die Schäden an ihrer Rettungswache an der Augsburger Straße.

Einen der größten Einzelschäden verzeichnet das Germeringer Hallenbad. Rund 860 000 Euro kostete die Erneuerung des Daches, erklärt Stadtwerke-Leiter Roland Schmid. Der Grund: Vor einigen Jahren wurde das Dach vom Kies befreit. So sollte das Gebäude entlastet werden, falls sich größere Schneemassen ansammeln sollten. So war die Spezialfolie auf dem Dach dem Hagel aber schutzlos ausgeliefert. Sie wurde regelrecht perforiert. Auf der Eishalle am Freibad, wo der Kies noch liegt, gingen lediglich einige Oberlichter zu Bruch. Schmid kann dem Unwetter auch etwas Positives abgewinnen. Die Schäden wurden von der Versicherung bezahlt. Jetzt hat das Hallenbad ein neues, stabileres Dach.

Arbeiter beheben in diesen Tagen die letzten Schäden am Dach der Stadthalle.

Ganz so viel Glück hatte Landwirt Christian Killer nicht. Einige Gebäude waren nicht versichert. Dafür bewies der Allinger Improvisationstalent. Von einem Bekannten organisierte er sich alte Dachziegel, die genau die richtige Größe hatten, ein anderes Dach dichtete er kurzerhand mit Silofolie ab. Unterstützung bekam der Landwirt auch von der Unterpfaffenhofener Feuerwehr. „Die haben super schnell und unkompliziert geholfen.“

Mosaike wurden an dieser Kirche beschädigt.

Angst vor dem nächsten schweren Gewitter

Jetzt hoffen alle, denen es den Pfingstmontag 2019 verhagelt hat, dass sich die Geschichte nicht wiederholt. Denn ab dem Wochenende soll es in Deutschland wieder schwere Gewitter geben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jetzt steht es fest: Auch die FFB-Schau ist gestrichen
Ganz offensichtlich haben die Beteiligten noch hart an Möglichkeiten gearbeitet, nun steht es aber fest: Die Regionalmesse FFB-Schau 2020 in Olching ist gecancelt. 
Jetzt steht es fest: Auch die FFB-Schau ist gestrichen
Eine Vollblut-Wirtin geht in den Ruhestand
Im „Wirtshaus am Hölzl“ endet eine Ära: Christa Haid, die Wirtin und gute Seele des Vereinsheims des FC Emmering, geht Ende des Jahres in den Ruhestand. 15 Jahre lang …
Eine Vollblut-Wirtin geht in den Ruhestand
Corona-Effekt: In Sozialkaufhäusern stapeln sich die Spenden
Ein Zufluss an Spenden, der wochenlang nicht abreißt. Lager die aus allen Nähten platzen – so sieht es aktuell in den Sozialkaufhäusern und Secondhand-Läden im Landkreis …
Corona-Effekt: In Sozialkaufhäusern stapeln sich die Spenden
Rosella aus Fürstenfeldbruck
Über die Geburt ihres ersten Kindes freuen sich Awinda El Muhammad und Yilmaz Ali. Ihre Tochter Rosella kam jetzt im Brucker Klinikum zur Welt. Das kleine Mädchen wog …
Rosella aus Fürstenfeldbruck

Kommentare