Erste Hilfe bei Hunden ist nicht schwer – nur anders als bei Menschen. Wer helfen will, muss wissen wie. fotos: privat

Nachgefragt

Was tun, wenn sich ein Hund verletzt?

Der Jagdverband im Landkreis Fürstenfeldbruck bietet am Freitag, 7. April, erstmals einen Erste-Hilfe-Kurs für Hunde an. Hingehen kann jeder Interessierte, nicht nur Jäger. 

Fürstenfeldbruck Der Kurs findet in Ried, (Kreis Aichach Friedberg) statt. Tiermediziner Andreas Engelke leitet ihn. Michael Pöllmann vom Kreis-Jagdverband Fürstenfeldbruck erklärt die Hintergründe.

-Herr Pöllmann, wie kommt Ihre Kreisgruppe auf die Idee, einen Erste- Hilfe-Kurs für Hunde zu organisieren?

Nun, die meisten Menschen wissen nichts über die richtigen Sofortmaßnahmen, die man bei Hunden anwendet. Das liegt an der hohen Scheu davor, obwohl die Methoden nicht schwierig sind. Sie müssen nur gelernt werden. Und dann können ganz schnell gute Dinge getan werden.

-An welche Gruppe von Leuten richtet sich der Kurs?

Eigentlich an alle. An Hundebesitzer oder einfach an Menschen, die an diesem Thema interessiert sind. Es darf jeder beim Kurs mitmachen.

-Wie wird der Kurs ungefähr ablaufen?

Als Erstes wird über die wichtigsten Maßnahmen zum Thema Hund informiert. Danach über das Erkennen von Krankheiten, denn es geht nicht nur um äußere Verletzungen in dem Seminar. Dann auch über das Handeln in Notsituationen, wenn ein Hund von einem anderen Tier, etwa einem Wildschwein, verletzt worden ist. Wichtig ist auch die Eigensicherheit, dass sich der Mensch bei der Ersten Hilfe am Hund nicht selbst verletzt. Dann geht’s noch um die klassische Versorgung, die Wiederbelebung. Aber es bleibt alles bei der Theorie, es wird nicht an lebenden Hunden geübt.

-Was ist der große Unterschied zum Erste-Hilfe-Kurs am Menschen?

Naja, als aller Erstes, dass es um Hunde geht (lacht). Alles ist auf den Hund abgestimmt, weswegen auch beispielsweise über die Anatomie des Hundes gesprochen werden muss.

Das Gespräch führte:Daniela Kreck

Der Kurs im Rieder Ortsteil Baindlkirch, Rettenbachstraße 1, findet  am 7. April ab 19 Uhr Der Unkostenbeitrag beträgt fünf Euro. Anmeldung per E-Mail unter der Adresse Wieland_7@gmx.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Judenmörder“: Die dunkle Vergangenheit der Brucker Polizeischule
Kaum jemand wusste über die dunkle NS-Vergangenheit der Polizeischule in Fürstenfeldbruck Bescheid - bis der Gröbenzeller Historiker Sven Deppisch (35) mit seiner …
„Judenmörder“: Die dunkle Vergangenheit der Brucker Polizeischule
Jugendliche prügeln Mann (63) aus der S3 - mutige Zeugin macht Handyfotos
Am Dienstagabend kam es in einer S3 am Hauptbahnhof zu einer brutalen Tat. Mehrere Jugendliche attackierten einen 63-Jährigen.
Jugendliche prügeln Mann (63) aus der S3 - mutige Zeugin macht Handyfotos
Proteststürme auf der Johannishöhe
Ein erster Vorentwurf für den Straßenausbau der Johannishöhe liegt auf dem Tisch. Der sieht einen Gehweg auf ganzer Länge und eine fünf Meter breite Straße vor. Im …
Proteststürme auf der Johannishöhe
Zwei Wortmeldungen, dann war’s schon vorbei
Entweder sie haben sich noch nicht vom Schock über die Kosten der Wassernetzsanierung erholt. Oder aber die Allinger sind trotz allem ganz zufrieden mit ihrer Gemeinde. …
Zwei Wortmeldungen, dann war’s schon vorbei

Kommentare