+
Nun darf der Kamel-Wallach doch in Bruck bleiben und wird nicht von seiner Herde getrennt.

Bürgermeister ändert seine Meinung

Wende im Zirkus-Streit: Kamel darf bleiben

Fürstenfeldbruck - Also doch: Das männliche Kamel des Zirkus Louis Knie muss nicht weggeschafft werden. Wie Bürgermeister Erich Raff nun entschied, darf der Wallach bei seiner Herde bleiben. 

Noch am Dienstag hatte der Rathauschef gesagt: Der Zirkus, der ohne Affen und Bären angereist war, darf trotz Widltierverbot in Bruck am Volksfestplatz gastieren. Ein männliches, kastriertes Kamel allerdings sollte weichen. Denn diese gelten als aggressiv. 

Nun darf das Tier doch weiter in Bruck bleiben. "Es wäre nicht gut, wenn man den Wallach von der Herde trennt", sagt Raff am Donnerstag auf Nachfrage. Die Tierärztin habe nach ihrem Ortsbesuch am Dienstag außerdem auch schriftlich festgehalten, dass das Kamel friedlich ist. "Das Landratsamt hat deshalb eine Ausnahme gemacht", so Raff. Eigentlich hätten die Zirkusleute eine Genehmigung für das Wüstentier gebraucht.  

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall bei Überacker: Sturm fegt Laster von Straße - Fahrer in Lebensgefahr
Zwischen Überacker und Einsbach hat sich ein schwerer Unfall ereignet: Der Sturm fegte einen Lastwagen von der Straße. Der Fahrer wurde eingeklemmt und lebensgefährlich …
Unfall bei Überacker: Sturm fegt Laster von Straße - Fahrer in Lebensgefahr
Schock für Grafrather Pfarrverband: Glockenstuhl völlig marode
Der Glockenstuhl in der Grafrather Rassokirche ist völlig marode. Noch ist nicht klar, ob er saniert werden kann, oder ob er neu gebaut werden muss. Bis das entschieden …
Schock für Grafrather Pfarrverband: Glockenstuhl völlig marode
Lebensgefahr durch fliegende Bälle: Golfclub entschärft Schilder
Die Schilder am Olchinger Golfplatz stoßen der SPD-Fraktion im Stadtrat sauer auf. Der Tonfall sei zu scharf, Spaziergänger führe das völlig in die Irre. Der Golfclub …
Lebensgefahr durch fliegende Bälle: Golfclub entschärft Schilder
Allinger Gemeinderat lehnt Sicherheitswacht ab
In Alling wird es keine Sicherheitswacht geben. Einstimmig verwarf der Gemeinderat diese von Vize-Bürgermeister Johann Schröder (CSU) in die Diskussion gebrachte Idee.
Allinger Gemeinderat lehnt Sicherheitswacht ab

Kommentare