Wie misst man kulturelle Bedeutung?

Wie misst man die kulturelle Bedeutung eines Vereins für die Stadt? Diese Frage hat nach dem Kulturausschuss, der darüber lange diskutiert hatte, nun auch den Stadtrat beschäftigt – und ratlos zurückgelassen.

Puchheim – Das für die finanzielle Förderung wichtige Kriterium der kulturellen Bedeutung soll nun wieder im Kulturausschuss beraten werden, an den das Thema zurückverwiesen wurde. Offenbar habe man ein noch „unausgegorenes Produkt“ vor sich, urteilte Manfred Sengl (Grüne).

Ursprüngliches Ziel der Kulturpolitiker war, analog zur Sportförderung für mehr Transparenz bei der Zuschussvergabe an die elf betroffenen Vereine zu sorgen. Statt praktisch nach Gusto auch mal einen höheren als den Sockelbetrag zu gewähren, sollte jetzt eben neben der an der Mitgliederzahl messbaren Größe des Vereins auch die kulturelle Bedeutung von Chor oder Theatergruppe für das städtische Leben gewürdigt und als Richtschnur mit herangezogen werden. Wie die bewertet werden soll, hatte der Ausschuss allerdings offen gelassen. Nur Kämmerer Harald Heitmeir wurde beauftragt, anhand einer Modellrechnung darzustellen, wie sich die Zuschüsse bei gleicher Wertung von Mitgliederzahl und Bedeutung (je drei Punkte) entwickeln würden und wie bei doppelter Wertigkeit der Bedeutung (sechs zu drei Punkten).

Diesem „rein mathematischen Modell“ (Heitmeir) konnte der Stadtrat allerdings nicht folgen. Dass in der Beispielrechnung einmal null Punkte vergeben wurden, gehe nun gar nicht, meinte Kulturreferentin Ramona Weiß (CSU). Und legte gleich einen Kriterienkatalog vor, wonach etwa die Beteiligung an städtischen Terminen (etwa Volksfesteinzug) sowie die Häufigkeit und Öffentlichkeitswirksamkeit eigener Veranstaltungen bewertet würde.

SPD-Fraktionschef Jean-Marie Leone malte sich bereits Reaktionen unterbewerteter Vereine aus: „Was? Wir sind kulturell unbedeutend? Wer hat das entschieden?“ Eine Satzung müsse rechtssicher formuliert sein und nicht der Willkür Tür und Tor öffnen.

Es handele sich um eine interne Richtlinie für die Stadt, nicht um eine rechtsverbindliche Satzung, korrigierte Heitmeir. Und die kulturelle Bedeutung sei eben auch in dem neuen Entwurf nicht definiert, um dem Kulturausschuss die Entscheidungskompetenz zu erhalten. Bürgermeister Norbert Seidl (SPD) fragte sich, ob es angesichts der bisherigen Gesamt-Förderung von 1900 Euro wirklich einen Bedeutungsstreit brauche und sprach sich für eine smarte Lösung aus. Angesichts der ins Auge gefassten Verdoppelung der Zuschuss-Summe werde eh kein Verein zu kurz kommen.  

op

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schafe im Gleis: S-Bahn steht still - Pendler zu Fuß unterwegs nach Germering
Zwischen Germering und München-Freiham sind am frühen Mittwochabend Schafe aufs Gleis gelaufen. Die Strecke wurde gesperrt.
Schafe im Gleis: S-Bahn steht still - Pendler zu Fuß unterwegs nach Germering
Großes Party-Wochenende steht bevor - aber es gibt auch eine erste Absage
Nach der Fußball-Weltmeisterschaft und kurz vor den Sommerferien steigen am kommenden Wochenende fast allenorts große Partys. In Bruck etwa tobt das Altstadt-, in …
Großes Party-Wochenende steht bevor - aber es gibt auch eine erste Absage
Melisa aus Fürstenfeldbruck
Ganz stolz präsentierte Serkan seine Tochter Melisa. Und auch Oma Besey konnte sich gar nicht sattsehen an dem Familienzuwachs. Das kleine Mädchen wurde im Brucker …
Melisa aus Fürstenfeldbruck
Schüler und Lehrer machen einen ganz schönen Zirkus
Nach einer umjubelten Premiere am Wochenende und sieben weiteren Vorstellungen ist heute Circus-Ruhetag. Für die 575 Beteiligten heißt es Kraft schöpfen für die zweite …
Schüler und Lehrer machen einen ganz schönen Zirkus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.