Flüchtlinge

Wieder Einsätze in der Fursty-Unterkunft

Fürstenfeldbruck - In den vergangenen Tagen ist es erneut zu einigen Einsätzen der Polizei und der Rettungsdienste in der Asylunterkunft am Fliegerhorst gekommen.

Drei Flüchtlinge mussten in Gewahrsam genommen werden.

Von unschönen Einsätzen berichtete ein Rettungssanitäter gegenüber dem Tagblatt. Einige der Asylbewerber seien teils bis zur Bewusstlosigkeit betrunken gewesen. Andere dagegen konnten noch für Streitereien – teils auch in der Kreisklinik – sorgen. Die Polizei bestätigte, dass bei allen Einsätzen Alkohol eine Rolle gespielt habe. Manche der Flüchtlinge seien kaum zu beruhigen gewesen. „Dabei gehen wir da doch rein, um zu helfen, um zu schlichten“, sagte ein Polizeisprecher.

Der Rettungssanitäter, der die Alkoholexzesse in zeitlichen Zusammenhang auch mit der Fursty-Geldausgabe bringt, macht sich wie die Polizei Gedanken über das Suff-Problem. Möglicherweise müsse man darüber nachdenken, die Geldleistungen durch Sachausgaben zu ersetzen, um den Zugang zu Alkohol zu erschweren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tierhasser in Mammendorf: Unbekannter schießt auf Katze
Gemeiner Angriff auf eine Katze: In Mammendorf ist eine Katze mit einem Luftgewehr angeschossen worden. Es ist bereits der dritte Fall in derselben Straße. 
Tierhasser in Mammendorf: Unbekannter schießt auf Katze
Eymen aus Fürstenfeldbruck
Neslihan und Ercan Yazici aus Fürstenfeldbruck sind jetzt zu viert. Die glücklichen Eltern freuen sich gemeinsam mit der fünfjährigen Havin über die Geburt von Söhnchen …
Eymen aus Fürstenfeldbruck
Mein Tag als Flohmarkt-Verkäufer
Flohmärkte bei Leuten zuhause sind im Trend. In Olching fanden nun die ersten Hofflohmärkte statt, allerdings zeitgleich mit denen in Gröbenzell. Tagblatt-Reporter Tom …
Mein Tag als Flohmarkt-Verkäufer
Ortsobmänner und Ortsbäuerinnen erinnern sich
Ortsbäuerinnen und Ortsobmänner sind die Basis ihres Berufsstandes und unverzichtbare Stützen von Kreisbäuerin und Kreisobmann. In Hörbach wurden kürzlich verdiente und …
Ortsobmänner und Ortsbäuerinnen erinnern sich

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion