Der Ton wird rauer zwischen den Kandidaten

Eichenau – Unmittelbar vor der Bürgermeister-Stichwahl wird der Ton in Eichenau rauer.

So hat CSU-Kandidat Dirk Flechsig einen Flyer verteilt, in dem er seinen Mitbewerber Peter Münster (FDP) kritisiert. Münster weist sämtliche Kritikpunkte von sich, insbesondere zu den Themen Nachverdichtung, Ortsumfahrung Olching und seiner Präsenz im Gemeinderat. Für ihn hat Flechsig mit dieser „Negativ-Kampagne“ den freundschaftlichen und fairen Weg der Zusammenarbeit, der auch im Eichenauer Gemeinderat gegangen wird, verlassen.

„Ich sehe das nicht so“, sagt Flechsig auf Nachfrage. „Sonst hätte ich das nicht so geschrieben.“ Er empfinde das Geschriebene nicht als Kritik. Er habe lediglich versucht, die Standpunkte, die ihn und Münster unterscheiden, darzustellen. „Es sind alles Tatsachen, die ich geschrieben habe.“  ed

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>HEILAND Doppelbockliqueur</center>

HEILAND Doppelbockliqueur

HEILAND Doppelbockliqueur
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Meistgelesene Artikel

Schüler spielen Direktor einen Streich
Germering - Einen vorgezogenen Abiturscherz haben sich die Oberstufenschüler der Q 12 des Carl-Spitzweg-Gymnasiums geleistet. Über Nacht haben sie den Parkplatz von …
Schüler spielen Direktor einen Streich
Acht Fahrräder gestohlen - Polizei sucht Zeugen
Gröbenzell - Unbekannte haben am S-Bahnhof am Mittwoch mindestens acht Fahrräder gestohlen, davon sieben auf der Nordseite und eines auf der Südseite des Bahnhofes.
Acht Fahrräder gestohlen - Polizei sucht Zeugen
Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Alling - Jetzt ist es offiziell: Ab 2018 soll ein Großteil des Allinger Wasserleitungsnetzes mit einem Kostenaufwand von 8,3 Millionen Euro saniert werden. Das dauert …
Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft
Mammendorf – Die Gemeinde will weiter auf Windenergie setzen. Die Räte votierten dafür, den interkommunalen Teilflächennutzungsplan für Windräder fortzuführen.
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft

Kommentare