Wm Korso Fürstenfeldbruck
+
Wieder saßen Jugendliche im Kofferraum eines Wagens, der über den Brucker Hauptplatz rollte. Die Polizei warnt vor den Gefahren solchen Treibens.

"Bis einer mit dem Kopf bremst"

Polizei nach WM-Korso äußerst knurrig

Fürstenfelbruck - Nach dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen die USA ist es am Brucker Hauptplatz wieder zu einem Auto-Korso mit gefährlichen Szenen gekommen.

"Bis einer mit dem Kopf bremst", kommentierte ein Polizist am Tag nach dem Korso die Feier-Szenen am Brucker Hauptplatz. Wieder saßen junge Leute im Kofferaum eines Wagens, der über den Hauptplatz rollte und wieder hingen Fans aus den Seitenfenstern mehrerer Autos. Die Polizei war vor Ort, sprach mehrere Ermahnungen aus -  und warnt eindringlich davor, dass irgendwann wirklich etwas Schlimmes passieren könnte. "Es ist nur eine Frage der Zeit, bis mal einer rausfällt", so ein Sprecher der Polizei. Allerdings könne nur die Stadt mit einem Erlass den gefährlichen Autofahrten am Hauptplatz einen Riegel vorschieben, so der Sprecher. Im Moment bleibe den Beamten nichts, als das Geschehen hinzunehmen. Ein Korso-Teilnehmer saß übrigens mit 0,9 Promille Alkohol im Blut am Steuer. Er bekommt jetzt Ärger. Insgesamt, so berichten Beobachter, war der Korso aber weniger wild als noch zuletzt. Das dürfte an der Präsenz der Beamten gelegen haben, die dann doch einige abschreckte.

WM-Korso in Fürstenfeldbruck: Bilder

WM-Korso in Fürstenfeldbruck

WM-Korso in Fürstenfeldbruck

st

Auch interessant

Kommentare