+

Zehn Kommunen ziehen Mietpreisbremse

Landkreis – Das bayrische Kabinett hat gestern die Mietpreisbremse beschlossen. Sie betrifft zehn Kommunen im Landkreis Fürstenfeldbruck, nämlich Egenhofen, Eichenau, Fürstenfeldbruck, Germering, Gröbenzell, Maisach, Olching, Puchheim, Schöngeising und Türkenfeld.

Dort darf die Miete künftig bei Neuabschluss eines Mietvertrages höchstens 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen.

Landtagsvizepräsident Reinhold Bocklet, der den Kreis Bruck im Maximilianeum vertritt, begrüßt den Beschluss des Kabinetts. Mit der schnellen Umsetzung der bundesrechtlichen Ermächtigung ist Bayern eines der ersten Länder, das das Inkrafttreten der entsprechenden Bestimmungen zum 1. August ermöglicht. Der Freistaat habe frühzeitig die erforderlichen statistischen Erhebungen durchführen lassen, um eine stabile Datenbasis für die Ermittlung der betroffenen Gemeinden zu bekommen.

Dabei wurden die Städte und Gemeinden von Anfang an eingebunden, so Bocklet. Die Mietpreisbremse ist zwar keine Allzweckwaffe. Sie sei aber ein wichtiger Baustein, der dazu beitragen könne, dass Wohnraum vor allem in Ballungsgebieten wie der Region um München, zu der der Landkreis Fürstenfeldbruck zählt, für die Menschen bezahlbar bleibe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der B2: Auto kracht frontal in Laster
Auf der B2 Höhe Hoflacher Berg ist am Donnerstag gegen 15.30 Uhr ein Pkw mit einem DHL-Lastwagen zusammengestoßen. Die Bundesstraße war über drei Stunden lang gesperrt.
Schwerer Unfall auf der B2: Auto kracht frontal in Laster
Trauer um die Lieblingslehrerin
38 Jahre lang unterrichtete Irene Bartz an der Grundschule Aufkirchen. Jeder im Ort kannte sie – denn jedes Kind, das die Schule besuchte, ging in dieser Zeit durch ihre …
Trauer um die Lieblingslehrerin
Wohnen neben 20 Meter hoher Halle?
In der Unteren Au in Emmering, im Gewerbegebiet östlich der Dr.-Rank-Straße, sollen neue Wohnblöcke und Gewerbegebäude entstehen. Doch ist das Wohnen neben einem …
Wohnen neben 20 Meter hoher Halle?
Landratsamt erteilt Rathaus Rüffel nach Brückenabriss
Es ist ein Rüffel: Das Landratsamt moniert, dass die Gemeindeverwaltung den Gemeinderat nicht eingeschaltet hat, als es um die Zukunft der Brücke in die Glonnau ging. …
Landratsamt erteilt Rathaus Rüffel nach Brückenabriss

Kommentare