+
Bär Benn

Das Gericht entscheidet im Eilverfahren

Bär Ben darf im Gnadenhof bleiben

Fürstenfeldbruck/Plattling – Kurz nach dem Wirbel in Bruck ist der österreichische Nationalzirkus Bär Ben wohl endgültig los. Ein Gericht hält die zunächst beanstandete Beschlagnahmung nun für rechtens.

Der Zirkus hatte gegen die Wegnahme des Bären beim Verwaltungsgericht in Regensburg Einspruch erhoben. Die Richter bemängelten dann Formfehler bei der Beschlagnahmung, berichtete die Tierschutzorganisation Peta. Sie war damit erstmal ungültig.

Dann aber die Wende: Dem zuständigen Landratsamt gelang es laut Moosburger Zeitung, die Formfehler zu beheben. Im Eilverfahren entschied ein Gericht: Sie hat Rechtskraft. Ben soll in einem Gnadenhof leben.

Begründet worden war die Beschlagnahmung mit der schlechten Versorgung des deutschlandweit letzten in einem fahrenden Zirkus lebenden Bären. Zu ihr war es gekommen, als der Zirkus in Bruck gerade seine Zelte abbrach. Hierher hatte er Ben wegen des städtischen Wildtierverbots nicht mitbringen dürfen.

Tierschützer hatten die Stadt vergeblich aufgefordert, dem Zirkus die Gastspiel-Genehmigung für den Volksfestplatz wieder zu entziehen. Bruck folgte dem nicht – auch aus Sorge vor juristischen Schritten des Zirkus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tiefer Graben verzögert Wertstoffhof-Bau
Unterschweinbach - Der Bau des neuen großen Wertstoffhofs bei Unterschweinbach kommt einfach nicht in die Gänge. Der Grund: der ungeklärte Umgang mit dem Regenwasser. …
Tiefer Graben verzögert Wertstoffhof-Bau
Digitale Helfer im täglichen Leben
Germering - Das Internet der Dinge zieht immer mehr in den Alltag ein. Smart Home nennt man es, wenn im eigenen Heim die digitale Technik eingesetzt wird. Der …
Digitale Helfer im täglichen Leben
Bürgermeister erfährt seine Stadt - im wahrsten Sinne
Puchheim - Zu spät, zu voll: Über Bus und S-Bahn wird viel geschimpft. Nun machte sich Puchheims Bürgermeister Norbert Seidl selbst ein Bild: Er testete die Buslinien in …
Bürgermeister erfährt seine Stadt - im wahrsten Sinne
Großes Stühlerücken beim Historischen Verein
Fürstenfeldbruck - Beim Historischen Verein Fürstenfeldbruck (HVF) geht eine Ära zu Ende: Mehr als die Hälfte der Vorstandsposten ist neu besetzt worden. Die …
Großes Stühlerücken beim Historischen Verein

Kommentare