Beispielfoto: Archiv

Freizeitkapitäne aufgepasst

Amper für Boote gesperrt

Fürstenfeldbruck - Das Fahren mit Kajak, Schlauchboot, Floß und ähnlichen Gefährten ist in den beiden Naturschutzgebieten Ampermoos und Amperaue bis einschließlich 15. Juli verboten.

 Darauf weist die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamtes Fürstenfeldbruck hin. Von Eching/Stegen bis Graf-rath und von Schöngeising bis zum Stausee in Fürstenfeldbruck ist die Amper wie jedes Jahr vom 1. März an für Freizeitkapitäne gesperrt. Das international bedeutsame Feuchtgebiet „Ampermoos“ wurde bereits 1982 unter Schutz gestellt, 1996 die „Amperaue“ mit ihrer naturnahen Flusslandschaft. Beide Naturschutzgebiete sind Lebensraum zahlreicher, teils seltener und bedrohter Brutvogelarten wie Eisvogel und Flussregenpfeifer. Deshalb hat die Natur während der Brutzeit hier absoluten Vorrang vor Freizeitaktivitäten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das älteste Haus von Gröbenzell
Einen Blick in die Geschichte werfen – ohne ein Buch aufzuschlagen? Das geht mit den historischen Karten des Bayern-Atlas. Das Tagblatt ist auf virtuelle Spurensuche …
Das älteste Haus von Gröbenzell
Puchheimer Mehrgenerationenhaus: Das ZaP ist für alle da
Es ist ein Treffpunkt der Generationen und in Puchheim nicht mehr wegzudenken: das ZaP (Zentrum aller Puchheimer). Vor kurzem feierte das Mehrgenerationenhaus seinen …
Puchheimer Mehrgenerationenhaus: Das ZaP ist für alle da
Germeringer Hotelbetreiber fürchten um ihre Existenz
Germeringer Hotelbetreiber fürchten um ihr Geschäft, wenn vor der  Stadthalle ein Hotel gebaut wird. Bei einem Treffen mit OB Andreas Haas bezweifelten sie, dass ein …
Germeringer Hotelbetreiber fürchten um ihre Existenz
Neue Runde im Nachbarschaftsstreit
Weil sie seiner Ansicht nach zu viel Lärm verursacht, hat sich ein Gernlindner über die Messebaufirma Rappenglitz beschwert. Im Herbst soll der Petitionsausschuss des …
Neue Runde im Nachbarschaftsstreit

Kommentare