So soll die „Rathaus-Außenstelle“ aussehen: Es handelt sich um das dreiteilige Gebäude an der Riedlstraße 3 und 5, als weißer Baukörper auf der rechten Modellseite zu sehen. Die oberen zwei Etagen der Längsseiten sind im Moment überhängend geplant. Die zwei Blöcke werden durch ein Mittelstück verbunden, das im Erdgeschoss ein Foyer und im ersten Stock ein Penthouse aufnehmen soll. In diesem Bereich gibt es keinen zweiten Stock. Die anderen weißen Häuser sind die neue Ortsmitte: In den drei Quer-Riegeln der Supermarkt und oben die Wohnungen, dazu zwei separate Häuser im Umfeld der neuen, mit Bäumen bepflanzten Verbindung für Fußgänger und Radfahrer. Modell: Degle-Degle Architekten

Ja zur zweiten Baustelle in Maisachs Mitte

Maisach - Nun ist es raus: Der zweite Bauabschnitt der neuen Maisacher Mitte entsteht an der Riedlstraße 3 und 5.

Die Gemeinde könnte das ganze Erdgeschoss als Rathaus-Außenstelle kaufen, darüber sind Wohnungen geplant. Im Gemeinderat wurde das Konzept des Investors erstmals öffentlich vorgestellt.

Die Pläne sind seit Ende November bekannt. Doch wo genau gebaut werden und wie das Haus aussehen soll, wussten nur Eingeweihte. So wurde in der Gemeinderatssitzung immer wieder betont, dass man das Modell zum ersten Mal sehe und sich noch genauere Gedanken machen wolle. Trotzdem fasste das Gremium einen Beschluss: Eine Projektgruppe bestehend aus allen Fraktionsvorsitzenden wird sich zusammen mit dem Investor - der Artec Solutions GmbH - und Architektin Annette Degle mit den Details befassen und Anpassungen vornehmen. Zudem wurde das Grundkonzept des Gebäudes abgesegnet - gegen die drei Stimmen der Grünen.

„Ein Grundstück haben wir bereits gekauft, für das andere haben wir eine Option“, sagte Artec-Geschäftsführer Herbert Lutzenberger. Noch stehen zwei ältere Häuser auf den beiden Flächen. Sie sollen abgerissen werden und Platz schaffen für einen großen Bau. Architektin Degle erläuterte die Pläne. Im Erdgeschoss wäre Platz für die neue Bücherei (340 Quadratmeter), einen Sitzungssaal (106 Quadratmeter), ein Trauungszimmer (55 Quadratmeter) und ein großes Foyer. Bis auf die Bücherei könnte man die anderen drei Räume durch Schiebewände zu einem großen Veranstaltungsort erweitern. Nach Süden hin sind eine Terrasse und ein kleiner Garten geplant.

Die Zufahrt zur Tiefgarage mit 29 Plätzen erfolgt über die Westseite. Dazu kommen fünf Stellplätze und ein Behindertenparkplatz an der Riedlstraße.

Lutzenberger plant 18 „exklusive Wohnungen“ mit 50 bis 100 Quadratmetern und Dachterrassen, inklusive einem Penthouse. Die Gemeinde würde das gesamte Erdgeschoss kaufen - wenn man sich preislich und konzeptionell einigt. Eingeplant im Maisacher Etat sind für das Projekt drei Millionen Euro.

Mehr in der Wochenend-Druckausgabe. (zag)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fursty-Nachnutzung: Bürgermeister erteilen der Stadt Bruck eine klare Absage
Eine Arbeitsgemeinschaft ist ihnen zu wenig schlagkräftig: Die drei Fursty-Anrainer-Bürgermeister aus Maisach, Olching und Emmering wollen mit der Stadt Fürstenfeldbruck …
Fursty-Nachnutzung: Bürgermeister erteilen der Stadt Bruck eine klare Absage
Falscher Arzt rät teils minderjährigen Mädchen zu Stromschlägen - halfen sogar Eltern mit?
Ein Mann muss sich in München vor Gericht verantworten. Er hatte sich als Arzt ausgegeben und Frauen dazu gebracht, sich lebensgefährliche Stromstöße zuzufügen.
Falscher Arzt rät teils minderjährigen Mädchen zu Stromschlägen - halfen sogar Eltern mit?
Blaulicht-Ticker: Frau will palettenweise Nutella klauen - doch die Kassiererin ist aufmerksam
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker: Frau will palettenweise Nutella klauen - doch die Kassiererin ist aufmerksam
Luftaufnahmen: Grabhügel aus der Bronzezeit bei Alling entdeckt
Die eigentliche Fundstelle liegt zwar knapp hinter der Gemeinde- und Landkreis-Grenze, schon auf Gilchinger Flur, aber auch im Allinger Untergrund scheint noch …
Luftaufnahmen: Grabhügel aus der Bronzezeit bei Alling entdeckt

Kommentare