Olchinger Polizei sucht die Täter

Schon wieder: Einbruch in Handyladen

Olching – Zum zweiten Mal innerhalb von acht Wochen wurde in einen Handyladen in der Innenstadt eingebrochen. Die Polizei bittet nun die Bürger im Mithilfe.

Der oder die Täter warfen mit einem Pflasterstein eine Schaufensterscheibe des Ladens in der Hauptstraße ein, stiegen in das Geschäft ein und entwendeten dort mehrere Mobiltelefone. Tatzeit war die Nacht vom Ersten auf den Zweiten Weihnachtsfeiertag.

Hat Anwohnerin die Täter gesehen?

Eine Anwohnerin hatte zwischen 3.10 und 3.30 Uhr zwei junge Männer beobachtet, die sich mit Fahrrädern eilig in Richtung Mühlbach und weiter in die Beethovenstraße entfernten. Den Diebstahlsschaden gibt der Ladeninhaber mit etwa 4500 Euro an. Der Sachschaden dürfte bei etwa 5000 Euro liegen. Die Polizei bittet Bürger, denen in der Tatnacht etwas aufgefallen ist, sich zu melden, Telefonnummer (0 81 42) 29 30.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entlassung von OB Klaus Pleil - die Hintergründe
Fürstenfeldbruck - Wie berichtet hat der Stadtrat beschlossen, OB Klaus Pleil (BBV) aus dem Amt zu entlassen. Einstimmig sprach sich das Gremium dafür aus, dass der …
Entlassung von OB Klaus Pleil - die Hintergründe
Für 70 Bewohner im Tonwerk hat das 30-Megabit-Zeitalter begonnen
Emmering - Im kleinen und abgelegenen Emmeringer Ortsteil Tonwerk wurde jetzt der Eintritt in das 30-Megabit-Zeitalter bei Kaffee und Kuchen und mit diversen Ansprachen …
Für 70 Bewohner im Tonwerk hat das 30-Megabit-Zeitalter begonnen
Schnelles Internet für kleine Ortsteile
Mittelstetten Die Ortsteile von Mittelstetten sollen endlich schnelles Internet bekommen. Das freut die Gemeinde. Groll schürt dagegen, dass die Telekom die Kabel durch …
Schnelles Internet für kleine Ortsteile
A 96-Ausbau und Lärmschutz: Jetzt wird’s ernst
Germering – Die Autobahndirektion Südbayern führt in den kommenden Wochen zwischen Oberpfaffenhofen und Germering umfangreiche Baumfällarbeiten für den sechsstreifigen …
A 96-Ausbau und Lärmschutz: Jetzt wird’s ernst

Kommentare