Suche nach Verursacher läuft - Zeugen gesucht

10.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall im Tunnel

  • schließen

Fachant - Vier Fahrzeuge waren in den Unfall im Farchanter Tunnel beteiligt. 10.000 Euro Schaden sind entstanden. Doch der Verursacher fuhr einfach weiter. Nun sucht die Polizei nach Zeugen. 

Etwa 10 000 Euro Schaden sind bei einem Auffahrunfall im Farchanter Tunnel entstanden. Daran waren vier Fahrzeuge beteiligt, ein Mann wurde leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich bereits am Freitag gegen 16.45 Uhr. Wie die Polizei mitteilt, wechselte ein orangefarbener Pkw auf der B 2 im Tunnel, Richtung Garmisch-Partenkirchen, auf die linke Fahrspur. Dort näherte sich von hinten ein 19-jähriger Garmisch-Partenkirchner. Er konnte seine Geschwindigkeit nicht rechtzeitig reduzieren und fuhr auf das Auto auf. Wegen des Unfalls bremste ein 39-jähriger Münchner stark ab. Der Fahrer (34) des österreichischen Reisebusses hinter ihm schaffte dies nicht mehr und kollidierte mit dem Münchner, der leichte Verletzungen davongetragen hat. Der Farchanter Tunnel wurde für etwa eine Stunde auf eine Fahrspur reduziert.

Laut Zeugen stand der orangefarbene Pkw einige Zeit am Tunnelausgang, fuhr dann aber, ohne seine Personalien zu hinterlassen, einfach weiter. Wer den Unfall beobachtet hat oder sonstige Angaben zu dem orangefarbenen Pkw oder seinem Fahrer machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen unter der Nummer 0 88 21/9170 zu melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Balance-Akt in voller Montur
Sie sind flink, geschickt und arbeiten äußerst präzise. Am Samstag haben Feuerwehrmänner und –frauen aus ganz Deutschland, Österreich und Südtirol in 42 Gruppen zu je …
Balance-Akt in voller Montur
Beste Bedingungen für die Retter
Ein wahres Schmuckstück hat die Bergwacht Garmisch-Partenkirchen am Kreuzeck geschaffen. Die neue Hütte, in die sehr viel Eigenleistung und 160 000 Euro geflossen sind, …
Beste Bedingungen für die Retter
Polizei setzt auf Video-Überwachung auf zwei Beinen
Großveranstaltungen sowie Bergunfälle und Vermisstensuchen belasten die Polizei. Trotzdem präsentieren die Vertreter der Inspektion Garmisch-Partenkirchen positive …
Polizei setzt auf Video-Überwachung auf zwei Beinen
Schwaigen als Mustergemeinde
Das kleine Schwaigen kommt groß raus – zumindest bei einem Forschungsprojekt der Hochschule München. Studenten haben untersucht, wie zumindest die öffentlichen Gebäude …
Schwaigen als Mustergemeinde

Kommentare