+
Perfektes Wetter beim 60. Wiedergründungsfest der Gebirgsschützenkompanie Mittenwald.

Feiermarathon am Wochenende

Gebirgsschützenkompanie Mittenwald: 60. Wiedergründungsfest

Mittenwald - Ein Feier-Marathon fand in Mittenwald anlässlich des 60-jährigen Wiedergründungsfestes der Gebirgsschützen und des 24. Bataillonsfests des Bataillons Werdenfels statt: Es waren Tage, die für alle unvergesslich bleiben werden.

Ein Totengedenken, ein Volksmusikabend mit Tanz, zwei Festumzüge am Samstag und Sonntag, ein Jubiläumsabend und ein Gottesdienst mit vielen Ehrengästen: Es war ein Feier-Marathon, zu dem in Mittenwald anlässlich des 60-jährigen Wiedergründungsfestes der Gebirgsschützen und des 24. Bataillonsfests des Bataillons Werdenfels eingeladen wurde. Tage, die für alle unvergesslich bleiben werden.

Wie zum Beispiel für Regierungspräsident Christoph Hillenbrand, der im Namen von Ministerpräsident Horst Seehofer gratulierte. „Man sichert sich die Heimat nicht durch den Ort, wo, sondern durch die Art, wie man lebt“, sagte er beim Festakt am Sonntag in der Kuranlage Puit vor 500 Gebirgsschützen und Besuchern. Die sechs Jahrzehnte des Bestehens seien angesichts der bis ins 14. Jahrhundert zurückreichenden Gebirgsschützen-Tradition „ein guter Anfang und noch besserer Grund, selbstbewusst in die Zukunft zu blicken“.

Hillenbrand betonte, dass die Mitglieder ein lebendiger und unverzichtbarer Bestandteil bayerischer Heimatkultur und Brauchtumspflege sind. „Gerade wegen der Verwurzlung in der Heimat waren Gebirgsschützen auch früher und stärker als andere fähig, grenzüberschreitend und europäisch zu denken und zu handeln.“ Die Wichtigkeit der Vereinigung betonten bei den Grußreden Landrat Anton Speer und Mittenwalds Bürgermeister Adolf Hornsteiner. „Ihr steht für die Verteidigung unserer Werte und den Brauchtumserhalt. Sorgt dafür, dass dies ins dritte Jahrtausend gerettet wird“, sagte Hornsteiner als Schirmherr der Feierlichkeiten. Markige Worte gab es von Bataillonskommandant Hans Jais: „Wir kämpfen um den Erhalt unseres christlichen Abendlandes und werden es nicht zulassen, dass man unseren Herrgott aus Schulen und Kirchen entfernt. Wer das fordert, soll dahin gehen, wo dies möglich ist“. Pfarrer Michael Wehrsdorf brachte es dann auf den Punkt. „Wir pflegen christliche Toleranz. Zeigt deshalb alle Flagge und bekennt euch zu Gott, der sich den Menschen annimmt und auch gegenüber Muslimen tolerant ist.“ Die vom Mittenwalder Dreig’sang umrahmte Messe wurde durch die Fürbitten ergänzt. Vorgetragen wurden sie unter anderem von Peter Enz von den Schützen „Blasius Trogmann“ aus Untermais/Meran. Für den 52-Jährigen – seine Kompanie war mit 20 Schützen angereist – hatten die Feierlichkeiten schon am Samstag begonnen. Er war dabei, als beim Jubiläumsabend verdiente Mitglieder gehrt wurden (siehe Kasten). Für den Gemeinderat und Religionslehrer eine große Ehre. „Dieser Sonntag wurde durch den Umzug, den Platz, das Wetter und die Messe zu einer festlichen und besinnlichen Jubiläumsfeier.“

Bilder vom 60. Wiedergründungsfest der Gebirgsschützenkompanie Mittenwald

Wolfgang Kunz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschlussausstellung: Schulen für Holz und Gestaltung
49 Absolventen der Einrichtung nehmen ihre Abschlusszeugnisse entgegen. Ihre praktischen Arbeiten durften sie  bei der Jahresausstellung zeigen. Die Objekte begeistern …
Abschlussausstellung: Schulen für Holz und Gestaltung
Die meisten Impfgegner beheimatet der Landkreis Garmisch-Partenkirchen 
Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist die Impfquote vergleichsweise niedrig. Im Raum Murnau gibt es die meisten Prophylaxe-Skeptiker.
Die meisten Impfgegner beheimatet der Landkreis Garmisch-Partenkirchen 
200 Rollschuhläufer unterwegs: Skaternacht in Ohlstadt kommt gut an
Es lohnt sich auf den Nachwuchs zu hören. Auf Anregung des Kindergemeinderats  fand in Ohlstadt die erste Roller- und Skaternacht statt. Und war ein voller Erfolg. Rund …
200 Rollschuhläufer unterwegs: Skaternacht in Ohlstadt kommt gut an
Immer mehr Asiaten zu Gast
Die Asiaten sind im Kommen. Tourismusdirektor Peter Ries drückte es bei der Vorstellung der Zahlen für das erste Halbjahr so aus: „China explodiert.“ Der Zuwachs bei den …
Immer mehr Asiaten zu Gast

Kommentare