Unfallstelle zwischen München und Murnau gesucht

A95: Betrunkene Mini-Fahrerin (28) schläft am Seitenstreifen

Normalerweise sucht die Polizei Unfallverursacher. Im Fall einer 28-jährigen Frau aus dem Kreis Starnberg, die die Beamten schlafend in ihrem Auto an der Anschlussstelle Murnau fanden, sucht die Polizei eine Unfallstelle zwischen München und Murnau.

Murnau - Es begann mit der Mitteilung eines anderen Autofahrers: Am Freitagmorgen gegen 5.30 Uhr meldete er bei der Polizei einen in Schlangenlinien fahrenden silbergrauen Mini auf der A 95 in südlicher Fahrtrichtung. Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Weilheim fand besagtes Fahrzeug im Rahmen der Fahndung kurze Zeit später im Bereich der Anschlussstelle Murnau auf dem Seitenstreifen abgestellt. 

Am Steuer saß die Halterin des Fahrzeuges, eine 28-jährige Frau aus dem Kreis Starnberg, und schlief. Wie die Beamten schnell bemerkten, war die junge Frau stark alkoholisiert und vermutlich deshalb eingeschlafen. Es wurde eine Blutentnahme veranlasst, um den genauen Grad der Alkoholisierung zu bestimmen.

Dann bemerkten die Beamten, dass an dem Mini vorne rechts ein leichter, frischer Unfallschaden mit rotem Fremdlackabrieb zu erkennen war. Da bisher nicht klar ist, wogegen die junge Dame mit ihrem Auto geprallt ist, bittet die Verkehrspolizei Weilheim um Mithilfe bei der Aufklärung. Es kommt laut Polizei sowohl ein Fremdfahrzeug als auch eine Verkehrseinrichtung, wie Warnbaken oder ähnliches in Betracht. Da die Frau angab, bei einer Party in München gewesen zu sein, liegt nahe, dass sie vermutlich dort irgendwo mit dem Fahrzeug angefahren ist. Sachdienliche Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Weilheim unter Tel. 0881 / 640-302 entgegen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Startplätze fürs Hornschlittenrennen zu gewinnen
Angst dürfen sie keine haben. Und ein wenig Lust auf Abenteuer und Geschwindigkeit sollten sie mitbringen. Dann sind die wichtigsten Voraussetzungen schon mal erfüllt: …
Startplätze fürs Hornschlittenrennen zu gewinnen
„Zwerg Nase“ ganz groß
Alle Jahre wieder: Das Weihnachtsmärchen von Creme Frech besitzt Tradition – und ist auch bei der 20. Auflage nicht in die Jahre gekommen. Im Gegenteil: Mit „Zwerg Nase“ …
„Zwerg Nase“ ganz groß
Elektroboot für die Staffelsee-Schifffahrt
Überraschend wurde der Leader-Geldtopf für die Region aufgefüllt. So ist der Weg frei für zusätzliche spannende Projekte. Zum Beispiel ganz neue Wege beim …
Elektroboot für die Staffelsee-Schifffahrt
Kommunaler Wohnungsbau in Burgrain kommt
In Burgrain will die Gemeinde bis 2020 rund 30 neue Mietwohnungen bauen. Sie sollen im Rahmen des Kommunalen Wohnungsbaus entstehen. Dem Sozialen Wohnungsbau auf dem …
Kommunaler Wohnungsbau in Burgrain kommt

Kommentare