Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs

Murnauer schläft auf A95 am Steuer ein

Murnau/Icking - Glück im Unglück: Ein Murnauer ist auf der A95 am Steuer seines Opels eingeschlafen. Der Wagen prallte mehrmals gegen die Mittelschutzplanke.

Mit einem blauen Auge ist ein 40-jähriger Murnauer bei einem Unfall auf der Autobahn 95 bei Icking davongekommen. Der Mann war am Sonntagfrüh gegen 3.40 Uhr in Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen nach eigenen Angaben am Steuer seines Opel eingeschlafen. Infolge dessen kam der Wagen einen Kilometer vor der Rastanlage Höhenrain nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen ein Ausfahrtswegweiserschild. 

Anschließend konnte der Mann laut Polizeiangaben seinen Pkw wieder auf die Fahrbahn zurücklenken, verlor dabei aber endgültig die Kontrolle über das Auto. Dieses prallte noch insgesamt drei Mal gegen die Mittelschutzplanke, bevor es stehen blieb. Der Fahrer kam mit einem Schrecken davon. Er blieb unverletzt. Am Opel entstand Totalschaden in Höhe von 20 000 Euro. Gegen den Fahrer wird ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Live-Ticker: Alle Ereignisse aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in den Gemeinden im Landkreis Garmisch-Partenkirchen? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle …
Live-Ticker: Alle Ereignisse aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Kirchenböbl: Experten zeigen den Weg auf
Erbpacht oder Neubau, Dorfladen oder Schnapsbrennerei – oder beides? Wenn es um die Zukunft des Kirchenböbl geht, gibt es viele Planspiele. Eine richtungsweisende …
Kirchenböbl: Experten zeigen den Weg auf
Gratis-Urlaub für 700 Polizisten
Krüns Bürgermeister Thomas Schwarzenberger lädt G20-geschädigte Beamte zur Erholung ein. Dies war jedoch mit einigen behördlichen Umwegen verbunden. 150 Unterkünfte von …
Gratis-Urlaub für 700 Polizisten
Rückbau der Ortsdurchfahrt Saulgrub billiger als gedacht
Der Sieger steht fest, die Arbeiten sind vergeben, der Rückbau der 1,2 Kilometer langen Ortsdurchfahrt Saulgrub kann starten. Bei den Angeboten gab‘s für die Gemeinde …
Rückbau der Ortsdurchfahrt Saulgrub billiger als gedacht

Kommentare