+
Das Tagblatt startet eine Malaktion. Einfach loslegen, das Kunstwerk abfotografieren und an die Redaktion schicken.

Schickt uns Eure Bilder 

Aktion in Corona-Zeiten: Kinder, malt für Eure Omas und Opas!

  • schließen

Der Corona-Virus verhindert den Besuch bei den Großeltern. Deshalb starten wir eine Aktion: Malen für Oma und Opa. Also, Kinder, legt los und schickt uns Eure Bilder. 

Der Besuch der Enkelkinder bei Oma und Opa, das Spielen mit den Großeltern – es fällt gerade aus. Denn Senioren gelten als Risikogruppe, der Corona-Virus kann gerade bei ihnen schwere, sogar lebensbedrohliche Folgen haben. Wenn die Mädchen und Buben nun schon auf das Spielen mit den Großeltern verzichten müssen, dann könnten sie ihnen doch wenigstens eine Botschaft schicken, ein schönes Bild malen. Daher startet das Garmisch-Partenkirchner/Murnauer Tagblatt die Aktion: „Malen für Oma und Opa“. 

Lieber Kinder, nehmt Eure Buntstifte, die Wachsmalkreide oder den Wasserfarbenkasten – und legt los. Macht dann einFoto Eures Werks und schickt es uns, damit wir es in der Zeitung veröffentlichen können. Sendet zudem ein Foto von Euch. Schreibt Euren Namen dazu, vielleicht ein paar Worte an Eure Großeltern und gerne auch, was auf dem Bild zu sehen ist. Wir freuen uns auf Eure Bilder per E-Mail an redaktion@gap-tagblatt.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ostersegen „to go“ in der Corona-Zeit: Pfarrer weiht Speisen über Autofenster
Ostern in der Corona-Krise: Für die Weihe der Speisen hat sich Pfarrer Rudolf Scherer im Pfarrverband Bad Kohlgrub etwas überlegt: einen Ostersegen ohne Kirche und …
Ostersegen „to go“ in der Corona-Zeit: Pfarrer weiht Speisen über Autofenster
„Statt Netflix“: Schüler (18) stampft Corona-Helfergruppe aus dem Boden - Viele ziehen mit
Luis Maurer ist 18 Jahre alt. Er wollte in der Corona-Pandemie helfen - und ist aktiv geworden. Der Grainauer hat dafür sogar 50 jugendliche Mitstreiter  gefunden.
„Statt Netflix“: Schüler (18) stampft Corona-Helfergruppe aus dem Boden - Viele ziehen mit
Corona-Krise: Hausärzte müssen ihre Arbeit komplett umstellen 
Die Sicherheit für die Patienten -  das ist für alle Hausärzte das Wichtigste in diesen Zeiten. Aber auch die eigene. Wie sie mit der Situation umgehen, dabei gibt‘s …
Corona-Krise: Hausärzte müssen ihre Arbeit komplett umstellen 
Er hätte offenbar in Corona-Quarantäne sein müssen: Mann geht Bergsteigen und stürzt ab
Ein Mann (42) ist beim Bergsteigen im Karwendel abgestürzt. Eigentlich hätte er offenbar zuhause in Quarantäne sein sollen.
Er hätte offenbar in Corona-Quarantäne sein müssen: Mann geht Bergsteigen und stürzt ab

Kommentare