+
Freuen sich auf die neue Herausforderung: Melanie und Christian Schweiger aus Kleinweil.

Neue Wirte in der Eingangshütte

Im Höllental erfüllt sich ein Traum

  • schließen

Grainau - Melanie und Christian Schweiger übernehmen die Höllentaleingangshütte. Das Ehepaar aus Kleinweil verfügt bereits über viele Erfahrungen in der Gastronomie.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Diese Fragen haben sich Christian und Melanie Schweiger gestellt und haben sie recht schnell selbst beantwortet: also jetzt. Ab Freitag, 13. Mai, bewirtschaftet das Ehepaar aus Kleinweil die Höllentaleingangshütte und erfüllt sich damit einen Traum.

Seit etwa 15 Jahren spielen die beiden mit dem Gedanken, eine Hütte zu übernehmen. Zumal sie sich in der Gastronomie und in der Arbeit mit Menschen immer besonders wohl gefühlt haben.

Christian Schweiger (42) hat Bankkaufmann gelernt, hat auch als solcher gearbeitet. Irgendwann aber „hat mir das keine Freunde mehr gemacht“ – und er hängte den Job vor über 16 Jahren an den Nagel, werkelte stattdessen als Angestellter im Berggasthaus am Herzogstand. Melanie Schweiger (38) fand ihre Erfüllung nicht als Industriekauffrau, sondern ebenfalls in der Gastronomie. Auch, als sie Mama geworden ist, hat sie immer nebenbei bedient. Unter anderem arbeitete sie bei der Bayerischen Zugspitzbahn in der Cafébar Kandahar 2. Zuletzt jedoch kümmerte sie sich in der Unfallklinik Murnau mit einer Kollegin um den Lebensmitteleinkauf. Ihr Mann war beim Bauhof der Gemeinde Großweil beschäftigt. In den vergangenen sechs Jahre also haben die beiden beruflich auf die Gastronomie verzichtet. „Es wurde also eh mal wieder Zeit“, sagt Christian Schweiger lachend.

Früher erschien es dem Ehepaar nicht machbar – die Kinder waren zu klein. Mittlerweile jedoch sind aus dem kleinen Madl und Buben Jugendliche geworden; mit 13 beziehungsweise 15 Jahren kann man sie auch mal alleine lassen. „Der Zeitpunkt ist ideal“, sagt Melanie Schweiger. Als sie und ihr Mann davon gehört haben, dass die Alpenvereinsssektion Garmisch-Partenkirchen für die Eingangshütte auf Grainauer Flur neue Wirte sucht, „mussten wir die Gelegenheit beim Schopf packen“.

Die beiden reichten ihre Bewerbungsunterlagen ein, nach einem persönlichen Gespräch kam die Zusage. Und es wurde ernst. Als „spannende Sache“ bezeichnet Melanie Schweiger die neue Aufgabe, eine „schöne Herausforderung“ sieht darin ihr Mann Christian, die die beiden durchaus als langfristige Aufgabe sehen.

Einer der beiden wird auch unter der Woche auf der Hütte bleiben, der andere schaut im Tal zu Hause und bei den Kindern immer wieder nach dem Rechten. An den Wochenenden aber werden die Geschwister die Eltern sicher besuchen und sie unterstützen. Gerade die Tochter „ist voll dabei und will auch gerne in der Küche mithelfen“, sagt Melanie Schweiger. Der Zeitpunkt könnte also wirklich nicht besser sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wilde Müllkippe vor einstiger Flüchtlingsunterkunft
Scherben, Kleider, Koffer, Ratten: Ein Anwohner klagt über den vielen Abfall, der am ehemaligen General Patton Hotel herumliegt. Die Gemeinde hat allerdings keine …
Wilde Müllkippe vor einstiger Flüchtlingsunterkunft
Mit Zuversicht ins Phönix-Jubiläum
Vor einem Vierteljahrhundert verwandelte sich das Hotel Erdt in eine Seniorenresidenz. Am morgigen Samstag feiert man im Phönix Haus Karwendel Jubiläum. Trotz einer …
Mit Zuversicht ins Phönix-Jubiläum
Acht Schüler der Praxisklasse Oberau feiern Abschluss
Stolz spricht aus Sozialpädagoge Peter Sztascsak und Lehrer Johann Stemmer. Stolz auf ihre acht Absolventen der Praxisklasse in Oberau. Sie haben jetzt ihren Abschluss …
Acht Schüler der Praxisklasse Oberau feiern Abschluss
Kern-Areal: Ungewisse Zukunft
Was wird aus dem ehemaligen Murnauer Autohaus Kern an der B2? Der Eigentümer soll erstmal ein Gesamtkonzert für das Areal vorlegen. 
Kern-Areal: Ungewisse Zukunft

Kommentare