+
Schräges Trio: Die Gamskampler nennen ihren Stil "Volksmusik mit Gwoit". 

Hanse Schoierer auch wieder dabei

Ammergauer Brettl-Nacht: Neun Bands am Start

Oberammergau - Partypower pur: Am 16. Januar steigt in Oberammergau wieder die Brettl-Nacht. Für zwei Bands wird das ein Heimspiel. 

Vor vier Jahren, bei der Premiere der Ammergauer Brettl-Nacht, stellten die Musiker von Kofelgschroa im Saal der „Rose“ noch die Tische zusammen, damit es im Falle von wenig Zuspruch nicht ganz so leer ausschaut. Derlei Ängste waren absolut unbegründet, denn Matthias Meichelböck, Martin und Michael von Mücke sowie Maxi Pongratz legten einen Auftritt hin, dass man zeitweise den Zutritt zur Lokalität wegen Überfüllung sogar sperren musste. Zwischenzeitlich spielt Kofelgschroa Konzerte in der ganzen Republik, hat teilweise in einer Woche bis zu fünf Auftritte.

Die Brettl-Nacht erlebt derweil ihre fünfte Auflage, diesmal am 16. Januar 2016, und ohne die vier M’s. Auf heimische Bands müssen die Fans trotzdem nicht verzichten, denn von den neun Gruppen, die an neun verschiedenen Orten in Oberammergau auftreten, stammen deren zwei unmittelbar aus der Region: Einmal das schräg-positive Trio „Die Gamskampler“ aus Bad Bayersoien/Wurmansau, obwohl sie als ihren Herkunftsort Schnackslreith angeben und für skurrilen Sound aus Volksmusik und Alpenpunk stehen. Urbairische Satiretexte darf das Publikum im „Treffpunkt“ von ihnen erwarten. Die Post geht auch bei Janka Roo ab – die zehn Unterammergauer, darunter zwei Mädls als Sängerinnen, garantieren für Partypower. Wo sie spielen, ist Stimmung. Garantiert. Bei der Brettl-Nacht im Kleinen Theater.

Rupert Reggel vom Veranstalter Holiday Event hat darüber hinaus für den 16. Januar Gruppen engagiert, die beste Unterhaltung bieten – und das alles zu einem Schnäppchen-Vorverkaufspreis von elf Euro. Wie zum Beispiel Hundling, die im Maxbräu auftritt. Der neuen Formation des Wahlmünchners Philipp Höcketstaller wird die Qualität nachgesagt, es Kofelgschroa nachzumachen. Oder Claudia Cane (im Bemsl), die „weiße Tina Turner“. Sie wird in der Szene schon als eine der außergewöhnlichsten Rockstimmen Deutschlands gefeiert und war bereits zweimal mit AC/DC auf Stadiontour.

Wieder mit im Programm ist in diesem Jahr Hanse Schoierer (bei der „Tini“). Die Veranstalter hatten vergangenes Jahr gewagt, dem Urgestein des bayerischen Musikkabaretts mal eine Pause zu gönnen. Dies führte bei einigen Brettlnacht-Fans zu massiven Beschwerden. Für Karibikstimmung mitten im Ammertaler Winter sorgen Andi Dread und Dibaba in der Kino-Bar. Für Spannung dürfte die Darbietung von Beat Bulls im Wirtshaus sorgen, die einst aus Babo Di Bebo hervorgingen und im Oberland Musikgeschichte schrieben – legendär waren deren Auftritte beim Open Air in Böbing.

Auf einen Blick

Bands

Gamskampler (Treffpunkt)

Hanse Schoierer (Zur Tini)

Beier & Hang (Hotel Wittelsbach)

Claudia Cane & Friends (Bemsl)

AndiDread & Dibaba (Kino-Bar)

BressBäänd (Gasthof Zur Rose)

Hundling (Maxbräu)

Beat Bulls (S’Wirtshaus)

Janka Roo (Kleines Theater)

Vorverkaufskarten sind erhältlich in allen beteiligten Lokalen sowie bei Monika Lang, Bebba Naturtextilien, Haarvanna Cut und SammelSurium in Oberammergau, in Garmisch-Partenkirchen im Kaffeehaus Krönner, in Murnau bei der Parfümerie Rebholz sowie in Bad Kohlgrub bei Mode Kraus; Kartenvorverkauf bis einschließlich 14. Januar, Restkarten an der Abendkasse 14 Euro.

Ludwig Hutter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ursula von der Leyen und James N. Mattis in Garmisch-Partenkirchen: Da stimmt die Chemie
Zum 70. Jahrestag des Marshall-Plans empfängt Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen ihren US-Kollegen James N. Mattis in Garmisch-Partenkirchen. Ein Anlass, …
Ursula von der Leyen und James N. Mattis in Garmisch-Partenkirchen: Da stimmt die Chemie
Interview mit Sebastian Bezzel: Übel war nur das blaue Auge
Es läuft gut bei Schauspieler Sebastian Bezzel. Der Garmisch-Partenkirchner ist gefragt. Im Interview spricht er über seine Heimat, „Falsche Siebziger“ und über …
Interview mit Sebastian Bezzel: Übel war nur das blaue Auge
Blitz schlägt in Stadel ein
Feuer in Wallgau: Ein Stadel ist in der Isartaler Gemeinde in Brand geraten. Die Polizei vermutet einen Blitzeinschlag als Ursache. 
Blitz schlägt in Stadel ein
Den Einkaufsort besser vermarkten
Murnau ist ein charmanter Einkaufsort. Doch wie entwickelt sich der Einzelhandel? Was sind die Chancen, was die Risiken? Mit diesen Fragen beschäftigt sich eine aktuelle …
Den Einkaufsort besser vermarkten

Kommentare