+
Schlechte Sicht: Zu hartnäckig hält sich der Nebel über der Kandahar.

Auch das noch: Super-G  abgesagt

Garmisch-Partenkirchen - Das Wetter hat's nicht gut gemeint mit dem Ski-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen. Der Super-G der Herren ist am Sonntagmittag abgesagt worden - zu dichter Nebel.

Es war kein glückliches Wochenende für den Deutschen Skiverband, den Skiclub Garmisch und den Markt Garmisch-Partenkirchen: Erst die Diskussionen über die Zukunft der Weltcup-Rennen auf der Kandahar - und dann auch noch das Wetter. Die Abfahrt am Samstag wurde wegen dichten Nebels nur verkürzt gestartet. Der Super-G am Sonntag musste sogar ganz gestrichen werden.

"Abgesagt", verkündete Mediensprecher Gerd Rubenbauer am Sonntag um 12.56 Uhr im Medienzentrum. Zuvor war das Rennen,

Das Garmisch-Partenkirchner Tagblatt auf Facebook - werden Sie Fan!

eigentlich für 12.30 Uhr geplant, erst auf 13, dann auf 13.30 und schließlich auf 14 Uhr verlegt worden. Zu hartnäckig hielt sich der Nebel auf der Strecke. Bitter für die Zuschauer, die in die Arena gepilgert waren, bitter aber auch für die Veranstalter.

Weitere Nachrichten aus der Region Garmisch-Partenkirchen finden Sie hier!

Kommendes Wochenende macht der Ski-Zirkus erneut Station in Garmisch-Partenkirchen, dann mit der Abfahrt (Samstag) und dem Super-G (Sonntag) der Damen. (matt)

Auch interessant

Kommentare