+
Vielfältiges Angebot: Bei der Verkaufsmesse präsentieren viele kleine Handarbeits- und Handwerksbetriebe ihre ausgefallenen Stücke.

Vielfältiges Angebot begeistert die Besucher

„Aufgmuggt & Higschaugt“: Erste Verkaufsmesse ein voller Erfolg

Mittenwald - Da haben die Kleinen aber den Großen gezeigt, wie’s geht: Die erste Verkaufsmesse „Aufgmuggt & Higschaugt“ für die kleinen Handarbeit- und Handwerksbetriebe aus dem Isartal war eine Punktlandung. Mehrere hunderte Besucher strömten am Wochenende in den TSV-Veranstaltungssaal.

„Es ist einfach so nett gemacht alles.“ Jürgen Klier ist begeistert. Er hat mit seiner Frau – wie viele hunderte Interessierte – die Messe der Kleinen, die am Samstag und Sonntag im TSV-Veranstaltungssaal stattgefunden hat – besucht. In der Hand hält er bereits eine kleine, dekorative Holz-Maus. „Hier ist alles ausgestellt und erhältlich, was man wirklich bei uns braucht“, sagt er und lacht. Für Heidi Filser ist das Musik in den Ohren. Genau das war ihr Ziel, das Mittenwalder Handwerk an den Mann zu bringen.

Bürgermeister Adolf Hornsteiner (CSU) war gleich einer der ersten Gäste am Samstag-Vormittag. Und auch er zeigte sich erfreut über die liebevoll geschmückten und dekorierten Stände mit den vielen heimischen Produkten. „Christine Gerg hat sich selbst übertroffen“, sagt Filser. Die Wallgauerin Gerg war an der Messe für die Dekoration verantwortlich.

Schon im Eingangsbereich thronte ein Zündapp-Moped, überall waren kleine Details versteckt, was vor allem die Kinder freute. „I mog a so a Kapp’n“, äußerte der Nachwuchs-Trachtler Seppi seinen Wunsch, als er Gergs Stand erblickte. Ihre selbst gefertigten Wadenstrümpfe und Mützen in keckem Grün oder Blau sorgten bei den meisten Besuchern für freudiges Staunen. Doch Gerg weiß genau, wer ihre Zielgruppe für die kunterbunten „Heaslan“ mit den doch recht ungewöhnlichen Farben ist. „Die sind für modemutige Frauen“, erzählt sie. Die hätten früher bereits auch schon welche getragen.

Stirnbänder, Handtaschen und Portemonnaies gab es bei „Stofftrix’s“. Monika Adam ist bereits erfahren in dem Geschäft und freute sich sehr über jeden interessierten Kunden. Dass Schafwolle „ein Geschenk der Natur“ ist, zeigte Claudia Brandner mit ihrem Werdenfelser Schafwoll-Laden-Stand. Und was aus Holz alles machbar ist, offenbarte Schreinermeister Peter Simon aus Gerold. Mit seiner Firma „Holzdesign Simon“ zaubert er nicht nur Möbel, sondern auch viele dekorative Kunstwerke aus dem Naturmaterial. Seine geschmiedeten Kunstwerke zeigte dagegen Robin Völkl von „Die Kunstwerker“. Die Goldschmiede ist vor allem für ihren Design- und Trachtenschmuck bekannt. Für sehr engagierte Verlobte bietet er sogar „Eheringkurse“ an.

Moderne trifft Brauchtum – unter diesem Motto arbeitet Matthias Kofler von „Leder und Design Kofler“. Er lasert Motive in den Hosenträger. Der gelernte Schriftsetzer und Hobby-Fotograf nimmt dabei auch eigene Motive entgegen und sogar selbstgemachte Fotos. Mützen, Röcke, Stirnbänder, Ketterl und Schaber für Kinder bietet Elisabeth Wurmer mit ihrem „Lieserl Design“ an, Gebrauchs und Deko-Artikel werden von Karin Hornsteiner von „Frei & Wuid handgemacht“ gefertigt. Beliebt waren auch die Altholz-Bilder von Dominic Kriner aus Krün mit seiner Firma „Alpen Asseswars“.

Simon Witting (Zode) stimmte mit seinen selbstgebauten Holzski schon Mal auf die kommende Wintersaison ein, Federkiel-Stickereien gab es bei Christine Klotz und Ideen aus Stoff von Gabriele Sprenger. „Gleich zur Eröffnung am Samstag ist ein ganzer Schwung an Leuten bereits vor der Tür gestanden“, sagte Heidi Filser. Höhepunkt war am Sonntag schließlich die große Modeschau, an welcher alle Beteiligten teilgenommen haben. „Wir sind unglaublich zufrieden mit dieser gelungenen Premiere.“

Messe "Aufgmuggd & Higschaugt" kam bei Besuchern gut an 

Josef Hornsteiner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Passionsspielleiter Stückl: „Ich habe nie viel verlangt . . .“
Wieviel Geld will Passionsspielleiter Christian Stückl für die Inszenierung 2020 ausgeben? Diese Frage brennt den Freien Wählern im Gemeinderat unter den Nägeln.
Passionsspielleiter Stückl: „Ich habe nie viel verlangt . . .“
Aus dem Bus ins Gefängnis
Er ging der Bundespolizei bei einer Buskontrolle ins Netz: Der 24-Jährige, gegen den ein Haftbefehl wegen des Besitzes von kinderpornografischen Schriften vorliegt, …
Aus dem Bus ins Gefängnis
Jugendliche setzen Müllsäcke in Brand
Es war ein schlechter Scherz, den sich Jugendliche in Murnau einfallen haben lassen. Sie zündeten Gelbe Säcke an. Die Feuerwehr musste ausrücken. 
Jugendliche setzen Müllsäcke in Brand
Umstritten: Bürger auf Patrouille
In Murnau wird über die Einführung einer Sicherheitswacht nachgedacht. Doch brächten die Bürger auf Streife überhaupt etwas? Mit dem heiklen Thema beschäftigt sich der …
Umstritten: Bürger auf Patrouille

Kommentare