+
Hier kommen Volksmusiker zusammen: im Murnauer Kulturpark treffen verschiedene Gruppen aus Oberbayern und Österreich aufeinander.

Es ist wieder soweit

Aufgspuit: Volksmusiktreff im Murnauer Moos

Zum elften Mal heißt es im Murnau „Aufgspuit“. Zu Gast bei dem beliebten Volksmusikereignis sind wieder zahlreiche Gruppen aus Oberbayern und Österreich.

Murnau – „Aufgspuit im Murnauer Moos“ heißt es am Sonntag, 3. September, zum elften Mal. Dann findet das beliebte Volksmusikereignis wieder in Murnau statt. Auf die Beine gestellt wird die Veranstaltung von der Tourist-Information des Marktes und der Camerloher Musikschule. Mehr als ein Dutzend Volksmusikgruppen aus dem Landkreis sowie aus ganz Oberbayern und Tirol treten ab 13 Uhr im Wechsel (die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr) auf. Die drei Spielorte sind beim „Drachenstich“, an der „Kapelle Sankt Georg“ und beim „Gasthaus Ähndl“.

Mitten im Naturschutzgebiet  lässt es sich gut aushalten. Dass viele Besucher die Veranstaltung „Aufgspuit“ schätzen, war in den vergangenen Jahren zu bemerken.

Unter den begeisterten Zuhörern sind auch viele Einheimische, weiß die stellvertretende Leiterin der Tourist-Info Alexandra Sichart, die auch für die Organisation zuständig ist. „Für mich persönlich ist ,Aufgspuit’ eine der schönsten Veranstaltungen des Jahres.“ Natürlich wegen der traditionellen Musik und der schönen Kulisse im Freien. Aber auch, weil „dieses Stück Heimat“, wie sie es nennt, viele Menschen unterschiedlicher Altersklassen zusammenbringt.

Die Künstlerische Leitung übernimmt Anita Staltmeier-Gruber, die heuer auch ein Offenes Singen anbietet. Für Speis und Trank sorgen die Staffelseewirte und die Gaststätte Ähndl. Die Landfrauen des Bayerischen Bauernverbandes im Landkreis bieten selbst gemachtes Schmalzgebäck und Kaffee an. Der Eintritt kostet sechs Euro (bei der Tourist-Info fünf Euro). Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in Wirtshäusern statt. Mehr Infos gibt’s im Internet: www.murnau.de/de/aufgspuit-im-murnauer-moos.html  maw

Heuer treten auf:

Afelder Dreigsang (Wildschönau/Tirol), Blaulandler Dreigsang (Murnau), Boarisch Roas (Eurasburg), Bolzwanger-Unterauger Geigenmusi, Doiwinkl Musi (Chiemgau), Dreigsang Korntheuer-Staltmeier (Bolzwang), Friahnebl Trio (Ohlstadt), Kirchweg Musi (Hofheim), Mooswieser Madl (Murnau), Pils-is-aus-Musi (Tegernsee), Riedener Saitenmusi, Sunnabankl Musi (Riegsee), Tölzer Landratsamts-Tanzlmusi, 4-Klee Musi (Wildschönau/Tirol), 4-See-Musi (Riegsee), Wongrale Musi (Mittenwald) und viele mehr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lagerhalle in Oberau zerstört: Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus
Das Feuer vernichtete alles: In Oberau stand am Dienstagvormittag eine Lagerhalle in Vollbrand. Der Schaden liegt geschätzt bei über 200 000 Euro. Was das Unglück …
Lagerhalle in Oberau zerstört: Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus
Tunnel Farchant: Beide Röhren werden gesperrt
Es ist mal wieder soweit: Der Tunnel Farchant muss gesperrt werden. Die Autobahndirektion führt Arbeiten aus.
Tunnel Farchant: Beide Röhren werden gesperrt
Es geht vorwärts in Bad Kohlgrub: Bald steht beim Kindergarten-Neubau der Hebauf an
Der Rohbau zog sich in die Länge. Aber jetzt ist er fertig. Die Fertigstellung für den Kindergarten Bad Kohlgrub ist nun für Pfingsten geplant.
Es geht vorwärts in Bad Kohlgrub: Bald steht beim Kindergarten-Neubau der Hebauf an
Nach Geruchsproblemen: Akte Geigenbauschule ist geschlossen
Der Spuk hat ein Ende in der Geigenbauschule – zumindest für diejenigen, die nicht an der Mehrfachen Chemikalien Sensivität (MCS) chronisch erkrankt sind. Das …
Nach Geruchsproblemen: Akte Geigenbauschule ist geschlossen

Kommentare