+
Mithilfe eines Hubsteigers überprüfen diese Mitarbeiter des Staatlichen Bauamts derzeit die Decken und Wände der Tunnel bei Eschenlohe.

Sicherheitscheck auf der Bundesstraße 2

Tunnel werden auf Herz und Nieren geprüft

Eschenlohe - Autofahrer, die auf der Bundesstraße 2 im Raum Eschenlohe unterwegs sind, müssen noch bis mindestens Freitagabend Umwege in Kauf nehmen – wie etwa über die Autobahn 95. Denn gegenwärtig findet die turnusmäßige Sicherheitsprüfung der beiden Bauwerke statt, die längst zum Sorgenkind des Staatlichen Bauamts Weilheim geworden sind.

„Normalerweise müssen Bauwerke dieser Art wie Brücken und Tunnel alle sechs Jahre einer Hauptprüfung unterzogen werden“, erläutert Sven Maertz, Leiter der Abteilung für konstruktiven Ingenieurbau beim Staatlichen Bauamt Weilheim. „Wegen ihres schlechten Zustands haben wir die Abstände bei den Eschenloher Tunneln auf sechs Monate festgelegt“.

Jedesmal müssten intensive Sicherheitsprüfungen vorgenommen werden: „Wir müssen alle Stellen abklopfen und begutachten, täglich sind hierfür acht Stunden lang zwei Hubsteiger im Einsatz“. Schadhafte Stellen würden sofort markiert und vom „Brückentrupp“ des Staatlichen Bauamts Weilheim ausgebessert.

Am morgigen Freitag träfen sich Vertreter des Bauamts, der Straßenmeisterei Oberau, des beteiligten Münchner Ingenieurbüros und der Eschenloher Bürgermeister Anton Kölbl (CSU) zu einer Abschlussbesprechung. „Wenn wir dann der Meinung sind, dass die Sicherheit in den Tunneln gewährleistet ist, werden sie noch am selben Abend freigegeben“, erklärt Maertz. „Wenn sich aber herausgestellt hat, dass wegen Mängeln noch Sicherheitsbedenken bestehen, wird die Sperre erst aufgehoben, wenn diese beseitigt worden sind.

Heino Herpen 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein paar Pannen gab es - Seilbahn Zugspitze: So verlief der erste Monat
Aller Anfang ist schwer, heißt es: Das gilt auch für die Probephase der Seilbahn Zugspitze. Das Team muss sich in die hochmoderne Technik und neue Abläufe einarbeiten. …
Ein paar Pannen gab es - Seilbahn Zugspitze: So verlief der erste Monat
Vier Orte ohne Strabs
Nun wird die ungeliebte Strabs also abgeschafft. Wie das im Detail aussehen und wie die Finanzierung künftig laufen soll, ist aber noch unklar. Im Landkreis gibt es vier …
Vier Orte ohne Strabs
Rost im Anflug
Das altehrwürdige Passionstheater in Oberammergau bekommt eine Frischzellenkur verpasst.
Rost im Anflug
Sensationssieg für Abfahrer Dreßen in Kitzbühel: So feiert ihn Neureuther
Thomas Dreßen hat die Weltcup-Abfahrt auf der berühmt-berüchtigten Streif in Österreichs Ski-Mekka Kitzbühel gewonnen. Es ist das wichtigste Rennen derr Saison. Zeuge …
Sensationssieg für Abfahrer Dreßen in Kitzbühel: So feiert ihn Neureuther

Kommentare