In verschiedenen Straßen in Bad Bayersoien muss die Wasserleitung erneuert werden.

Wasserleitungsnetz ist sanierungsbedürftig: Staatliche Förderung fällt üppiger aus als gedacht

Soien steht ein weiteres Millionen-Projekt bevor

  • schließen

Bad Bayersoien steht das nächste große Bauprojekt ins Haus. Ab März werden die ersten Wasserleitungen saniert. Eines ist klar: Es wird eine millionenschwere Investition.

Bad Bayersoien– Es ist für jede Kommune eine undankbare Pflichtaufgabe: Sie muss kräftig in ihre Trinkwasserversorgung investieren, verbaut viel Geld der Bürger im Untergrund, und keiner sieht am Ende das Ergebnis. Das Gleiche steht nun der Gemeinde Bad Bayersoien bevor. Der Moorkurort startet heuer mit der Sanierung eines Teiles seiner Wasserleitungen an. In seiner jüngsten Sitzung stimmte der Gemeinderat den drei Phasen des Ausbaus zu. Der Beschluss fiel einstimmig.

Groß diskutiert wurde darüber nicht. Denn das Thema ist nicht neu und beschäftigt die Räte seit vergangenem Jahr. Im Sommer landete das Sanierungsvorhaben an der Ludwigstraße auf der Tagesordnung, im Herbst fassten die Räte den endgültigen Beschluss. Einstimmig vergaben sie den Auftrag an die Wessobrunner Baufirma Georg Kölbl. Deren Angebot hattebei knapp 300 000 Euro gelegen. Die Bagger sollen nach dem Winter, geplant ist nach Bürgermeisterin Gisela Kiewegs Angaben im März, anrollen. Das etwas im Untergrund getan werden muss, war unstrittig. – Soiens Bauhof hatte des öfteren von Rohrbrüchen in der Ludwigstraße berichtet.

Wie die Rathauschefin jetzt bekannt gab, hätte es eigentlich „nur“ 35 000 Euro Zuschuss für die Sanierung gegeben. Doch Kieweg konnte einen neuen Fördertopf auftun. Der Antrag sei bereits gestellt, und es sehe gut aus: „Wir kriegen eine viel höhere Förderung.“ Eine Summe nannte sie jedoch trotz aller sichtlichen Zufriedenheit und auch auf Nachfrage nicht, „denn ich habe noch nichts Schriftliches“.

Das zusätzliche Geld kann die Gemeinde gut gebrauchen. Denn auf der Sanierungsliste stehen neben der Ludwigstraße noch die Wasserleitungen am Trahtweg und an der Straße Am Hügel. Macht laut Gisela Kieweg unterm Strich einen Gesamtumfang von rund zwei Millionen Euro. Der Trahtweg soll 2020/2021 angegangen werden, dann steht der Bereich Am Hügel auf der Agenda. Weil es jedoch die staatliche Zuschusszusage nur für das gesamte Paket gibt, segneten die Soier Räte jetzt gleich alle drei Bauvorhaben „im Untergrund“ in einem Aufwasch ab.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bergwald in Flammen: Über 100 Einsatzkräfte kämpfen gegen Brand
Ein Großeinsatz forderte über 100 Einsatzkräfte rund um Ohlstadt im westlichen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Ein Bergwald stand am Ostersonntag in Flammen.
Bergwald in Flammen: Über 100 Einsatzkräfte kämpfen gegen Brand
In Partenkirchen wird zweimal Ostern gefeiert
Mitten in der Nacht: Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt wird in diesem Jahr Ort für einen ganz besonderen Auferstehungsgottesdienst.  
In Partenkirchen wird zweimal Ostern gefeiert
Schröter erhebt schwere Vorwürfe gegen Bürgermeisterin Meierhofer
Hat Bürgermeistern Dr. Sigrid Meierhofer in Sachen Bahnhofstraße ihre Kompetenzen überschritten und Geld in einer Höhe zugesagt, das sie nicht durfte? Das glaubt …
Schröter erhebt schwere Vorwürfe gegen Bürgermeisterin Meierhofer
Seehausen kleckert nicht, sondern klotzt
Kräftig gebaut, saniert und geplant wird heuer in Seehausen. Die Gemeinde investiert mehr als fünf Millionen Euro. Die Mandatsträger haben den Haushalt 2019 einmütig …
Seehausen kleckert nicht, sondern klotzt

Kommentare