+
Das Betreuungsangebot für Grundschüler wird zu wenig genutzt. 

Gemeinde setzt Frist für Anmeldungen

Zu wenige Kinder: Mittagsbetreuung steht auf der Kippe

  • schließen

Die Mittagsbetreuung in Bad Bayersoien ist in Gefahr. Zu wenig Grundschüler nutzen das Angebot. Das muss sich für das neue Schuljahr ändern. 

Bad BayersoienSeit einigen Jahren gibt es in Bad Bayersoien eine Mittagsbetreuung für die Grundschüler. Montags bis donnerstags werden die Kleinen jeweils von 11.30 bis 14.15 Uhr im Pfarrhof von einer Kraft betreut. Trotz Elternbeiträgen bleibt bei der Gemeinde regelmäßig ein Defizit von jährlich rund 4500 Euro hängen. Das war bislang kein Problem, der Gemeinderat beschloss stets mit großer Mehrheit, den Service weiter anzubieten. „Die Kinder sind uns das wert“, betont Bürgermeisterin Gisela Kieweg. Doch jetzt steht das Angebot auf der Kippe.

Der Grund: Die Betreuung wird zu wenig genutzt. Derzeit nehmen gerade mal drei Kinder teil, wie Kieweg in der Gemeinderatssitzung mitteilte. Dabei hatten immerhin sechs Anmeldungen für 2018/2019 vorgelegen. „Doch die Eltern sind kurzfristig abgesprungen.“ Das soll für das neue Schuljahr nicht mehr passieren. Die Rathauschefin will verbindliche Zusagen interessierter Eltern. „Wir brauchen die Buchungen, dass es planbar und kalkulierbar ist.“

Bürgermeisterin will an dem Angebot festhalten

Und es braucht wieder mehr Teilnehmer. Bayersoien war vor zwei Jahren aus der staatlichen Förderung rausgefallen. Zwölf Kinder sind mindestens nötig, damit Zuschüsse fließen. 2015 und 2016 hatten die Soier dies noch mit einem Kniff geschafft: Mit dem VG-Partner Saulgrub wurde in einer interkommunalen Zusammenarbeit diese Grenze überschritten und so die staatlichen Quellen angezapft. Doch dann stiegen 2017 die Ammertal-Nachbarn aus der Kooperation aus. Die Soier setzten den Kurs allein fort.

Bürgermeisterin Kieweg will an dem Angebot festhalten. „Die hat viele Jahre gut funktioniert und war finanziell tragbar gewesen“, warb sie in der Sitzung um Unterstützung. Auch Zweiter Bürgermeister Georg Haseidl plädierte für eine Fortsetzung. Doch nicht jeder Rat war ob der geringen Resonanz auf das Angebot begeistert. „Es hat nicht geklappt, also müssen wir es einstampfen“, forderte Anton Saal, der mit Franz Doll „Nein“ sagte.

Am Ende verständigte sich der Rat mit 9:2-Mehrheit auf eine klare Linie. Inklusive einer Frist für die Eltern: Bis zum 30. April müssen deren verbindliche Anmeldungen vorliegen. Kommen nicht mindestens sechs Schüler zusammen, ist Schluss. Dann gibt es keine Mittagsbetreuung mehr in Bad Bayersoien – zumindest auf das Schuljahr 2019/2020 bezogen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jede Menge Schlaglöcher in Garmisch-Partenkirchen: Flüsterasphalt wird zum Problem
Kostspieliger Versuch: Der Flüsterasphalt, der im November 2010 auf einem Teil der St.-Martin-Straße verarbeitet wurde, hat ausgedient. Große Löcher zeugen von den …
Jede Menge Schlaglöcher in Garmisch-Partenkirchen: Flüsterasphalt wird zum Problem
Zum 100. Geburtstag des Architekten: Kulturknall 2019 findet im Seidlpark statt
Seit 1993 unterstützt der Seehauser Verein Menschen Helfen Kinder in Osteuropa. Um die Projekte zu finanzieren, organisiert er seit 26 Jahren das beliebte …
Zum 100. Geburtstag des Architekten: Kulturknall 2019 findet im Seidlpark statt
Kampf den Dauerparkern an der Soier Dorfstraße
Bad Bayersoien hat ein Parkproblem. Freie Stellplätze an der Dorfstraße sind Mangelware, was gerade die Geschäftsleute ärgert. Ein Metzger macht dagegen mobil – und hat …
Kampf den Dauerparkern an der Soier Dorfstraße
In Schnellrestaurant: Frau (18) geht auf Toilette - plötzlich kommt Mann herein und wird zudringlich
Das will keine Frau erleben: Eine 18-Jährige wurde von einem Mann sexuell angegangen. Er konnte noch am Tatort festgenommen werden. 
In Schnellrestaurant: Frau (18) geht auf Toilette - plötzlich kommt Mann herein und wird zudringlich

Kommentare