+
Voller Zuversicht ins Bürgermeisterrennen gehen (v.l.) Stephan Zeller, Thorsten-Simon Eickholt, Bürgermeisterkandidat Anderl Wojciak, Gilbert Ullmann und Martin Niklas.

Nun gibt es doch noch einen Wahlkampf   

Bürgermeister-Wahl in Kohlgrub: Wojciak fordert seine Mitbewerber zum Rede-Duell

  • schließen

Es wird wohl spannender als zunächst gedacht: Drei Kandidaten gehen in Bad Kohlgrub um das Amt des Bürgermeisters ins Rennen. 

Bad Kohlgrub – Es schien eine ziemlich triste Angelegenheit zu werden, das Prozedere im Vorfeld der Bürgermeisterwahl in Bad Kohlgrub am 22. Juli: Nur der bisherige Vize Franz Degele hatte sich zeitig aus der Deckung gewagt und seine Kandidatur erklärt. Nun wird es aber doch so etwas wie Wahlkampf im Heilkurort geben, nachdem noch kurz vor der Deadline (31. Mai) mit Anderl Wojciak und Christian Bierling zwei weitere Bewerber bekanntgaben, in den Ring zu treten.

Den Deckel drauf machten die beiden „Spätzünder“ bei ihren Aufstellungsversammlungen am Mittwoch und Donnerstagnachmittag. Anderl Wojciak (38), Gemeinderat der Neuen Liste, hatte dafür das noble 4-Sterne-Hotel Schillingshof an der Fallerstraße gebucht. Über 60 Interessierte füllten den Tagungsraum, respektabel, darunter auch die beiden Mitbewerber Degele und Bierling. Als Unterstützer trugen sich 21 Personen ein, nur diese konnten auch an der Wahl teilnehmen.

Versammlungsleiter (und Gemeinderat) Thorsten-Simon Eickholt kam nach seiner Begrüßung schnell auf den Punkt: „Die letzten vier Jahre in der Lokalpolitik Bad Kohlgrub waren ereignisreich und turbulent. Kritische Stimmen sind nicht zu überhören. Vor allem beklagt wird die Intransparenz und das fehlende Vertrauen.“ Nunmehr, so Eickholt, bestehe nach dem Rücktritt von Bürgermeister Karl-Heinz Reichert die Chance, „etwas gerade zu biegen“. Dafür sei der Kandidat der Neuen Liste, Anderl Wojciak, der richtige Mann: „Er ist fähig, politisch erfahren, gut im Dorf vernetzt und bringt viel Energie mit.“

Bei seiner Vorstellung ließ der zweifache Familienvater, der im Ort dafür bekannt ist, verbal auch mal ordentlich Gas zu geben, gleich zwei Knaller raus: „Wenn oaner immer a dicke Lippe riskiert, muss er auch bereit sein, Verantwortung zu übernehmen.“ Und: „Im Gemeinderat kriegt ma des öfteren oane auf die Eier, wenn ma Tacheles redet“. Kurz streifte Wojciak die aktuellen Bauprojekte der Gemeinde wie Haus des Gastes, Lampl-Anwesen, Kindergarten und die Planungen zum Neubau der Hörnlebahn. Der 38-Jährige schloss mit dem Versprechen: „Bad Kohlgrub braucht eine Alternative zur derzeitigen Politik, es ist zuviel im stillen Kämmerlein entschieden worden. Wir haben jetzt die Chance, etwas zu verändern.“

Eine kurze Fragerunde im Publikum streifte auch die Themen Supermarkt und Gewerbegebiet. Zu Letzterem meinte der Bewerber: „So wie in Unterammergau stelle ich mir das aber nicht vor, mit Städel, die mit untergestellten Wohnwagen voll sind. Eher wie in Südtirol, wo es sogenannte Handwerkerhöfe gibt und Betriebe von jungen Handwerkern langsam wachsen können.“

Kurz und schmerzlos dann die schriftliche Wahl von Wojciak: Bei einer Enthaltung erhielt er 20 von 21 Stimmen, und ist somit auch offiziell der Bürgermeisterkandidat der Neuen Liste. Das Schlusswort gehörte wieder Thorsten-Simon Eickholt, der eine Einladung an die beiden Mitbewerber für eine gemeinsame Informations- und Diskussionsveranstaltung aussprach: „Da kann sich der Bürger dann ein gutes Bild über alle drei Kandidaten machen.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stunde der Sportfreunde
Im Rathaus Mittenwald sind zwei Anträge eingetrudelt – einer von der Bürgervereinigung, einer von der CSU. Beide wollen im Grunde das Gleiche: Nach dem vorläufigen …
Stunde der Sportfreunde
Ein Vordenker, der bescheiden blieb
Robert Reutter hat Murnau seinen Stempel aufgedrückt. Nun ist der bekannte Architekt, der die schlichten, klaren Formen liebte, im Alter von 88 Jahren gestorben.
Ein Vordenker, der bescheiden blieb
Besucher blicken hinter Kulissen des Kreativzentrums
Es ist ein Vorzeigeprojekt: Beim Tag der offenen Tür konnten Interessierte jetzt hinter die Kulissen des Murnauer Innovationsquartiers blicken.
Besucher blicken hinter Kulissen des Kreativzentrums
70 Jahre Musikkapelle Wallgau: Jubeltag für den Schuster-Schorsch
Ohne die Musikkapelle wäre das gesellschaftliche Leben im Tourismus-Dorf Wallgau undenkbar. Am Sonntag feierte das Orchester 70-jähriges Bestehen. Unter die Festgäste …
70 Jahre Musikkapelle Wallgau: Jubeltag für den Schuster-Schorsch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.