Experte bleibt bei seiner Meinung

War es ein Wolf oder nicht?

  • schließen

 Des Rätsels Lösung, es wird sie nicht geben. Die Urinprobe konnte nicht analysiert werden. 

Landkreis – Die Urinprobe, die von der vermeintlichen Wolfsspur am Hörnle bei Bad Kohlgrub an das Senckenberg-Institut in Frankfurt geschickt wurde, hat sich zum Bedauern von Ulrich Wotschikowsky nicht analysieren lassen. „Das kommt oft vor“, sagt der Wolfsexperte. „Deshalb wird die Beobachtung als so genannter C2-Hinweis eingeordnet: eine fachlich bestätigte, dokumentierte Beobachtung, aber kein 100-prozentiger Beweis.“ Der Oberammergauer, der die Spur im Februar begutachtet und die Probe genommen hatte, ist sich aber absolut sicher: „Das war ein Wolf.“ Zumal fünf Tage nach der Beobachtung am Hörnle ein Mann bei Schwaiganger ein Tier beobachtet habe, das er für einen Wolf hielt. 

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach tragischem Todesfall: Wellenberg-Betriebsleiter hat gekündigt
Der Prozess gegen zwei Bademeister vor dem Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen und der Chlorgas-Austritt im Oberammergauer Wellenberg waren die Auslöser für …
Nach tragischem Todesfall: Wellenberg-Betriebsleiter hat gekündigt
Ettaler Berg teilweise gesperrt
Zwei Felsstürze sind schuld: Wegen diesen stehen Arbeiten am Ettaler Berg an  nicht ohne Auswirkungen auf die Verkehrsteilnehmer.
Ettaler Berg teilweise gesperrt
Hummel erwägt Klage gegen Zitzmann
Per Pressemitteilung kündigt Amanda Stork, Initiatorin des Bürgerbegehrens zum Erhalt von Spielwaren Zitzmann, an, die Entscheidung der Gemeinderats gerichtlich …
Hummel erwägt Klage gegen Zitzmann
Tritt Neureuther kürzer? 
All zu lange ist es nicht mehr hin bis zu den Winterspielen in Pyeongchang. 2018 kämpft Felix Neureuther dort um Medaillen. Schon jetzt macht sich das Ski-Ass Gedanken …
Tritt Neureuther kürzer? 

Kommentare