+

Betrieb läuft noch nicht

Bäckerei Sand: Schaden höher als gedacht

Garmisch-Partenkirchen - Die Auswirkungen des Brands in Garmisch-Partenkirchen am Neujahrstag sind enorm. Die Räume der Bäckerei Sand wurden ordentlich in Mitleidenschaft gezogen. Sogar mehr als vermutet. 

 Momentan herrscht Hochbetrieb in der Bäckerei von Anton Sand an der Schitzschulstraße in Garmisch-Partenkirchen. Handwerker sind damit beschäftigt, die Räume zu entkernen und zu reinigen. Nach einem Feuer, das am Neujahrstag vermutlich durch einen Defekt einer Waschmaschine in dem Haus an der Schnitzschulstraße ausgelöst wurde, sind auch die Räume der Bäckerei gehörig in Mitleidenschaft gezogen worden. „Der Schaden ist größer als gedacht“, sagt Geschäftsführer Sand. Er geht wahrscheinlich in die Hunderttausende. Der Bäckermeister weiß gerade nicht, wo ihm der Kopf steht. Seit Anfang Januar ist er am Organisieren und Umdisponieren. Eine Woche lang musste die Produktion in der Backstube eingestellt werden. Längere Ausfälle könne man sich jedoch nicht leisten. „Die größte Priorität war, die Kunden zu beliefern“, sagt Sand.

Darum hat er sogar die Bäckerei von Anton Krätz an der Ludwigstraße ins Boot geholt, damit die Lieferungen und der Verkauf in der Filiale an der Rathausstraße gewährleistet waren. Nun sind die Geräte soweit repariert und gereinigt, dass seine Mitarbeiter wieder aktiv werden können. „Das ist schon mal eine große Erleichterung.“ Die Arbeiten gehen derweil zügig voran. Der Betrieb an der Schnitzschulstraße kann voraussichtlich in der kommenden Woche wieder aufgenommen werden.


Magdalena Kratzer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Karwendelbahn „zwischen Tragödie und Komödie“
Es ist – wie nicht anders zu erwarten – eine denkwürdige Veranstaltung: Bei der außerordentlichen Hauptversammlung der Karwendelbahn AG treffen die Kontrahenten aus …
Karwendelbahn „zwischen Tragödie und Komödie“
G9, die Zweite: Umstellung im Landkreis unproblematisch
Es ist wieder da, das neunstufige Gymnasium. Das Wahl-G9 quasi. Doch was bedeutet dies für die Gymnasien im Landkreis? Die Schulleiter reagieren entspannt. 
G9, die Zweite: Umstellung im Landkreis unproblematisch
Ortsgestaltung Oberammergau: Alles bleibt im Zeitplan
Jetzt wirklich: Das Ortszentrum von Oberammergau wird für rund 1,7 Millionen Euro neu gestaltet. Eine finale Entwurfsplanung soll im November vorliegen, dann starten die …
Ortsgestaltung Oberammergau: Alles bleibt im Zeitplan
„Straßen.Kunst.Festival“ geht in die vierte Runde
Magische Ludwigstraße: Am Freitag und Samstag werden Straßenkünstler wieder alles aus der Trickkiste holen, um ihr Publikum zu faszinieren. Und das für ein Hutgeld.
„Straßen.Kunst.Festival“ geht in die vierte Runde

Kommentare