+
Einsatz an der Schnitzschulstraße. 

Brand an der Schnitzschulstrasse

Bäckerei Sand muss Betrieb vorerst einstellen

Garmisch-Partenkirchen - Traurige Nachricht für die Kunden der Bäckerei Sand: Sie müssen vorerst auf das Partenkirchner Geschäft verzichten.

„Die Produktion muss in dieser Woche eingestellt werden.“ Man merkt, dass es Anton Sand, Chef der gleichnamigen Bäckerei im Ortsteil Partenkirchen, nicht leicht fällt, dies zu sagen. Doch es hilft nichts. Die Geräte seiner Backstube sind nach dem Brand, der sich am Silvesterabend in einem Haus an der Schnitzschulstraße – in der sich auch das Geschäft von Sand befindet – ereignet hat (wir berichteten) sehr in Mitleidenschaft gezogen worden. „Es ist zu gefährlich weiterzuarbeiten“, sagt er.

Eine Waschmaschine hatte das Feuer am Samstag ausgelöst. Die Filiale an der Schnitzschulstraße ist seit dem Unglück geschlossen. Backwaren wurden seitdem ausgeliefert. Auch das ist nun nicht mehr möglich. Sand hofft, dass Handwerker den Schaden beheben und er und seine Mitarbeiter spätestens nächste Woche wieder arbeiten können.  maw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Krankheit: Eschen am Partnachuferweg müssen weichen
Eschentriebsterben – darunter leiden drei Bäume am Partnachuferweg. Mehrheitlich hat der Bauausschuss nun beschlossen, dass sie gefällt werden dürfen. Die Kosten …
Wegen Krankheit: Eschen am Partnachuferweg müssen weichen
Mittenwalder veröffentlicht Bildband zum Bozner Markt
128 Seiten pure Erinnerung: Hubert Hornsteiner hat sein erstes, ein für Mittenwald besonderes Buch kreiert. Es zeigt den Bozner Markt 2017 in Bildern.
Mittenwalder veröffentlicht Bildband zum Bozner Markt
Karwendelbad: Der Abriss beginnt
Bald gehört es der Vergangenheit an: Der Abbruch des Karwendelbads geht in die Vollen. 
Karwendelbad: Der Abriss beginnt
Richard-Strauss-Festival erreicht eine neue Stufe
Alexander Liebreich hat eine Vision. Er will das Richard-Strauss-Festival zu etwas ganz Besonderem machen. Und die Reihe vor allem einem neuen Publikum erschließen. …
Richard-Strauss-Festival erreicht eine neue Stufe

Kommentare