Stehen fest zusammen: Bürgermeister Hansjörg Zahler (r.) heißt vor dem Haus des Gastes die neue Pächterfamilie mit (hinten v. l.) Neno und Vroni Horvath sowie deren Kinder (v. l.) Franziska, Andreas und Julia in Wallgau willkommen. foto: kunz

Bayerische Küche mit kroatischem Charme

Wallgau - Im Wallgauer Haus des Gastes hat in knapp zwei Wochen mit den Horvaths gleich eine ganze Familie das Sagen. Die neuen Pächter sind sich mit der Gemeinde sehr schnell einig geworden.

Das Haus des Gastes hat für Vroni und Neno Horvath eine ganz besondere Bedeutung. „Dort haben wir uns vor 18 Jahren kennengelernt“, erzählt Vroni Horvath. „Ich war Bedienung, und mein Mann war dort als Koch angestellt.“ Nun kehren die beiden an den Ort zurück, an dem es seinerzeit gefunkt hat: Ab 1. Dezember übernehmen sie als neue Pächter die gemeindeeigene Einrichtung. Und die Horvaths kommen nicht im Duo, sondern im Quintett: Sie bringen auch ihre Kinder Andreas (12), Franziska (11) und Julia (9) mit.

Einer freut sich auf die Neuen ganz besonders: Hansjörg Zahler. „Die Horvaths haben mit Abstand das überzeugendste Konzept für die Bewirtschaftung des Hauses vorgelegt“, begründet der Bürgermeister die Entscheidung des Gemeinderats. „Ein Kriterium dabei war auch das hohe Maß an Motivation, welches die Pächterfamilie überzeugend darstellen konnte.“

Bekanntlich war der Vertrag mit den Vorgängern Manfred Gmeinwieser und Gabi Kugler nach sechs Jahren in beidseitigem Einvernehmen ausgelaufen. „Wir haben uns deshalb frühzeitig um Nachfolger bemüht“, verdeutlicht Zahler. „Insgesamt hatten sich sieben Bewerber gemeldet.“

Den Zuschlag haben die Horvaths aus Krün erhalten. Im Oberen Isartal sind sie keine Unbekannten. Immerhin ist Vroni Horvath (37), geborene Kriner (Mias), eine gebürtige Krünerin. In den Adern ihres Mannes Neno (43) fließt hingegen kroatisches Blut. Seine Gattin, gelernte Einzelhandels- und Restaurant-Kauffrau, hat sich als kompetente und freundliche Bedienung im Mittenwalder Postkeller, im Krüner Kurhaus und der Wallgauer Golf-Alm einen Namen gemacht.

„Es war uns ganz wichtig“, ergänzt Rathauschef Zahler, „dass die neuen Pächter Kenntnisse von unserem Bürger- und Vereinsleben haben. Denn unser Haus soll noch mehr zu einem Treffpunkt für Bürger und Gäste werden“.

Hinter den Pächtern stehen mit Vroni Horvaths Eltern Monika und Alois Kriner, ihrem Bruder Alois, Schwester Andrea Demmel sowie den Schwiegereltern Felix und Angelika Horvath viele fleißige Angehörige hinter dem Konzept. Sie sind bereit, auf besondere Ereignisse wie Familien- und Vereinsfeiern, Jubiläen oder Hochzeiten flexibel zu reagieren und zu helfen. „Bedienungen und Aushilfen stehen mir zusätzlich zur Verfügung“, sagt die Wirtin. „In der Küche arbeitet neben meinem Mann noch ein Zweitkoch.“

Seit Wiedereröffnung des Haus des Gastes (1998) sind die Horvaths bereits die fünften Pächter innerhalb von 16 Jahren. Vor ihnen versuchten sich dort Zdenek Zejda (bis 2002), Reinhard Kuntzsch (bis 2006), Astrid Schmid (bis 2008) und zuletzt Manfred Gmeinwieser. ku

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paar schafft es nicht mehr allein vom Berg: Bergwacht rettet überforderte Urlauber aus Wolken
Größerer Einsatz an der Kramerspitze in den Ammergauer Alpen: Die Bergwacht rettete ein Urlauber-Pärchen, das nicht mehr absteigen konnte. Die Tour gilt als …
Paar schafft es nicht mehr allein vom Berg: Bergwacht rettet überforderte Urlauber aus Wolken
Verkehr in Ohlstadt: Schlagabtausch zwischen Scheuerer und Kettl
Das Thema Verkehr hat den Gemeinderat Ohlstadt ausgiebig beschäftigt. Die Bürgervereinigung Ohlstadt (BVO) findet, dass auf unterschiedlichen Feldern gehandelt werden …
Verkehr in Ohlstadt: Schlagabtausch zwischen Scheuerer und Kettl
Blühende Landschaften in Gerold
Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen soll‘s wieder blühen. Ein erster kleiner Schritt wurde im Krüner Weiler Gerold gemacht.
Blühende Landschaften in Gerold
Kocheler Straße in Murnau: Bessere Beleuchtung steht zur Debatte
Soll die Kocheler Straße beziehungsweise der dortige Geh- und Radweg mehr Beleuchtung bekommen? Zu dieser Frage gab es im Murnauer Bauausschuss unterschiedliche …
Kocheler Straße in Murnau: Bessere Beleuchtung steht zur Debatte

Kommentare