Die Polizei, Dein Freund und Helfer

Betrunkener findet Hotel nicht mehr - und schläft bei der Polizei

Garmisch-Partenkirchen - Statt in einem bequemen Hotel-Bett schlug ein Nürnberger sein Nachtlager bei der Polizei auf – aus freien Stücken und froh, überhaupt einen Schlafplatz gefunden zu haben.

Der 23-Jährige hatte in der Nacht zu Samstag dermaßen viel getrunken, dass er sein Hotel nicht mehr fand. In den frühen Morgenstunden war er bei einem Hotel an der Alpsitzstraße im Ortsteil Garmisch aufgeschlagen. Doch dort wohnte er nicht.

Als die Beamten den Urlauber aufgriffen, hatte der keinerlei Papiere bei sich, und auch das Mobiltelefon funktionierte nicht. Wegen der eiskalten Temperaturen boten ihm die Beamten die Dienststelle als Unterkunft an. Der Franke nahm dankend an.

Am Vormittag klärte sich der Vorfall dann. Vom Vater des Nürnbergers erfuhren die Polizisten, dass der 23-Jährige mit einer Jugendgruppe zu einem Skiausflug nach Garmisch-Partenkirchen gefahren war – und er eigentlich in Oberau wohnte. (matt)

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maschine in Wohnung fängt Feuer: rund 50.000 Euro Schaden
Schreck am Abend: In einem Mehrfamilienhaus in Garmisch-Partenkirchen hat es gebrannt. Schuld war eine Maschine. 
Maschine in Wohnung fängt Feuer: rund 50.000 Euro Schaden
Er spielte Hilfspolizist: Strafe für renitenten Rentner
Er hielt eine Autofahrerin an, um ihr angebliches Verhalten zu ahnden. Das brachte einen Franken vor Gericht. 
Er spielte Hilfspolizist: Strafe für renitenten Rentner
Oberau diskutiert Leinenpflicht 
Kot in den Wiesen, uneinsichtige Herrchen oder wildernde Hunde: Oberaus Jäger und Landwirte haben die Schnauze voll. Sie fordern eine Leinenpflicht.
Oberau diskutiert Leinenpflicht 
Tobias (4) rettete seine Oma - und ist trotzdem traurig
Mit seinen Eltern hatte ein Vierjähriger aus Saulgrub geübt, was er in einem Notfall tun soll. Im Oktober kam es zum Ernstfall - und der Bub wurde zum bravourösen …
Tobias (4) rettete seine Oma - und ist trotzdem traurig

Kommentare