Rückruf: Volvo muss 500.000 Autos reparieren - weil eine Gefahr im Motorraum schlummert

Rückruf: Volvo muss 500.000 Autos reparieren - weil eine Gefahr im Motorraum schlummert
Gestählter Körper: Thomas Holzers Muskeln können sich sehen lassen. foto: kunz

Wallgauer Muskelberg auf Schwarzeneggers Spuren

Wallgau - Er trainiert wie ein Verrückter - aus gutem Grund: Thomas Holzer (24) möchte zu den Deutschen Bodybuilding-Meisterschaften.

So ein Körper fühlt sich gut an - findet zumindest Thomas Holzer. Binnen weniger Jahre hat der 24-jährige Wallgauer durch intensives Training Muskeln in Hülle und Fülle aufgebaut. Arnold Schwarzenegger lässt grüßen. Doch Vorbild ist der Hollywood-Star aus der Steiermark für Holzer keines. „Ich trainiere halt gerne, und wenn dann so ein Körper dabei herauskommt, ist das für mich ein schöner Nebeneffekt.“

Doch die Schinderei beim Bodybuilding hat auch einen sportlichen Grund: Der gelernte Kfz-Service-Techniker möchte Wettkämpfe bestreiten - und zwar möglichst viele. Einer steht bereits am kommenden Samstag auf dem Programm: die Internationale Bayerische Meisterschaft in Erlangen. Die Türe dazu öffnete ihm sein gutes Abschneiden vor zwei Wochen bei den Süddeutschen Titelkämpfen in Gersthofen. Dort belegte er in der Kategorie Männer III bis 90 Kilo einen respektablen sechsten Platz.

Ein wichtiges Indiz für Holzer, der 2007 mit dem Hantel-Stemmen begonnen hatte. „Denn beim Posen wird Symmetrie, Muskelmasse und die sogenannte Definition - kein oder wenig Körperfett und Wasser - bewertet“, erklärt der fleischgewordene Muskelberg, der die Jury mit seinen gestählten Körperformen offenbar überzeugte.

Bis 2008 hat Holzer noch beim Sportverein Krün Fußball gespielt. Kurz zuvor hatte der Isartaler in der Isarena in Mittenwald mit dem ersten Aufbautraining als Kraftsportler begonnen. „Irgendwann wurde ich als Fußballspieler zu schwer, da habe ich mich aufs Bodybuilding konzentriert. Das ist ein Hobby, das mir richtig Spaß macht.“

Der 1,79 Meter große Athlet wiegt normalerweise zwischen 105 und 110 Kilo. Sein Wettkampfgewicht liegt bei 86 Kilo. Also müssen zwischen den Konkurrenzen rund 20 Kilo runter. Leicht gesagt: „Ich versuche, übers Essen weniger Kohlenhydrate aufzunehmen und viel zu trainieren.“ Dazu kommt er sieben Mal pro Woche in die Isarena. „Dort mache ich Kraft-, Hantel- und Ausdauer-Training auf dem Ergometer und einem Crosstrainer.“ Das beinhaltet das Ziehen, Heben und Drücken von bis zu 200 Kilo schweren Gewichten und bis zu 20 Wiederholungen. „Daneben strample ich auf dem Ergometer täglich zwischen 15 und 20 Kilometer“. Die notwendigen Proteine nimmt der Wallgauer regelmäßig auch über sogenannte Nahrungsergänzungsmittel zu sich. „Aber keine Mittel, die süchtig machen“, betont Holzer.

Im Januar 2014 lernte Holzer im Studio Georg Eggers kennen. Der Osteopath und Physiotherapeut mit eigener Praxis in Mittenwald avancierte 1991/92 selbst zweimal zum Landesmeister im Bodybuilding in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Er ist mittlerweile Freund und Betreuer des Wallgauers. „Ich habe sein Naturtalent erkannt und Thomas geraten, an Meisterschaften teilzunehmen.“

Nachdem gleich bei der Premiere ein sechster Platz heraussprang, hat Holzer so richtig Spaß am Posen gefunden. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die Konkurrenz in Erlangen. Denn diese gilt als Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. „Und die möchte ich unbedingt schaffen.“ ku

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kramertunnel: Bau der Loisachbrücken kommt voran
Beim Bau der beiden Loisachbrücken südwestlich des künftigen Kramertunnels westlich von Garmisch-Partenkirchen läuft alles nach Plan. Die Fertigstellung des Brückenduos …
Kramertunnel: Bau der Loisachbrücken kommt voran
Flugzeug zerschellt an Berg - Luftfahrtbehörde hat Vermutung zur Ursache
Flugzeugunglück im Wettersteingebirge: Ein Kleinflugzeug ist am frühen Donnerstagabend in der Nähe von Leutasch (Tirol) abgestürzt. Drei Menschen starben.
Flugzeug zerschellt an Berg - Luftfahrtbehörde hat Vermutung zur Ursache
Bergsteiger bei Oberammergau tödlich verunglückt - Identität geklärt
Wieder kam es im Landkreis Garmisch-Partenkirchen zu einem tödlichen Bergunglück. Bei Oberammergau stürzte ein Mann ab - jetzt wurde die Identität geklärt.
Bergsteiger bei Oberammergau tödlich verunglückt - Identität geklärt
Ettal: Klosterhotel Ludwig der Bayer feiert 400-jähriges Jubiläum
Mit lokaler Prominenz, Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Freunden und Stammgästen feierte das Hotel Ludwig der Bayer im Kloster Ettal jetzt sein 400-jähriges Bestehen.
Ettal: Klosterhotel Ludwig der Bayer feiert 400-jähriges Jubiläum

Kommentare