Kritik: Den Anliegern Wilfried Zehnter (l.) und Rolf Marx sind die Pläne für eine Nachverdichtung im Umfeld der Dr.-Seitz-Straße nicht geheuer. Foto: Lory

Bürger wehren sich gegen Nachverdichtung

Murnau - Anwohner sammeln Unterschriften gegen die Rathauspläne, in dem Viertel auf der gleichen Fläche mehr Häuser zuzulassen. Sie fürchten eine Verdoppelung der Wohnfläche.

Nach Auskunft von Marktbaumeister Klaus Tworek will die Mrktgemeinde den Außenbereich nicht weiter belasten. Statt dessen sollen die freien Flächen innerorts ausgenutzt werden. Die geplante Nachverdichtung im Umfeld der Dr.-Seitz-Straße ist seit 2009 ein Thema. Nach dem Einspruch vieler Bürger wurden die Bebauungsmöglichkeiten wesentlich reduziert. Manchen Anliegern gefallen aber auch die modifizierten Pläne nicht. Sie fürchten, dass das Viertel seinen gebietstypischen Charaker verliert. Außerdem haben sie ausgerechnet, dass die Verkehrsbelastung enorm wachsen würde. Von 180 zusätzlichen Fahrzeugen allein für das Gebiet westlich der Dr.-Seitz-Straße ist die Rede. Der Seehauser Architekt Dietfried Gruber hat die Pläne im Auftrag der Marktgemeinde entworfen. Er meint, die Befürchtungen die Einwänder seien nicht gerechtfertigt. Selbst bei einer Nachverdichtung würden ausreichend Garten- und Durchgrünungsflächen verbleiben. Ein Anlieger schlägt vor, einen Runden Tisch mit allen Beteiligten zu bilden, um einen Konsens zu finden.(roy)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare