+
Verbreiten gute Laune: die Mitglieder der Münchner Banjoband, zu der auch Ulrich Willburger (v. l.), Vorsitzender der Bürgerstiftung Mehrwert, gehört.

Gute-Laune-Mix auf 15 Banjos

Weißwurst-Brunch für den guten Zweck

  • schließen

Seehausen - Songs aus Musicals und Bühnen-Shows der 1920er Jahre, Schlager, Jazz und vieles mehr: Uli Willburger und seine Münchner Banjoband treten für den guten Zweck in Seehausen auf. Mit dem Erlös hilft die Bürgerstiftung Mehrwert Menschen im Landkreis.

 Er ist bekannt wie ein bunter Hund – durch sein politisches Engagement als Bürgermeister seines Heimatorts Seehausen und im Kreistag oder durch seinen ehrenamtlichen Einsatz als Erster Vorsitzender der Bürgerstiftung Mehrwert. Jetzt offenbart Ulrich Willburger eine neue, eher unbekannte Seite: Mit seiner Münchner Banjoband spielt er am Sonntag, 28. August, im Gasthof Stern in Seehausen zum Weißwurst-Brunch auf. Und das natürlich zugunsten von Mehrwert. Die Benefizveranstaltung der Bürgerstiftung und des Garmisch-Partenkirchner/Murnauer Tagblatts beginnt um 11 Uhr.

Die Band-Kollegen waren sofort dabei, als Willburger seine Anfrage gestartet hatte. „Uns geht’s ja nicht ums Geld verdienen, da können wir uns erlauben, nur für die gute Sache zu spielen“, betont Kapellmeister Michi Dachsel. Nachdem der Auftritt in traumhafter Lage am Staffelsee stattfindet, „steht uns ein wunderbarer Betriebsausflug bevor“. Und dorthin fahren die Musiker – neben ihm und Willburger zählen 15 weitere aus dem Großraum München zum Ensemble – gut gelaunt mit dem Vorsatz, ihre positiven Schwingungen aufs Publikum zu übertragen.

Das gelingt mit einem Mix verschiedener Stilrichtungen, der von Songs aus Musicals und Bühnen-Shows der 1920er Jahre, Schlagern und Hits aus aller Welt, über Jazz, Evergreens, Filmmusik, Skiffle-Songs, Rock’n’Roll bis hin zur Volksmusik reicht. „Zum Einsatz kommen Tenor- und Plectrum-, genauso wie Mandolinen- und Ukulele-Banjos, ein Five-String-, ein Cello-, und ein Bass-Banjo“, erklärt Dachsel. „Gestützt wird der Rhythmus durch ein Waschbrett und ein Sousaphon oder eine Bassgitarre.“ Natürlich werde auch viel gesungen – und das nicht nur von den Musikern. „Das Publikum ist manchmal gar nicht zu halten“, verrät der Olchinger schmunzelnd. Ihm und seinen Band-Kollegen, von denen einige seit 2007 zusammen spielen, gefällt’s. Schließlich belegen genau solche Reaktionen, dass sie gute Laune verbreiten. Und das ist schließlich das Ziel der Banjoband, die schnell von 6 auf mittlerweile 17 Mitglieder anwuchs. „Die ganzen Banjo-Spieler saßen daheim und wussten nicht, was sie tun sollten“, meint Dachsel. Jetzt wissen sie’s und zeigen in Seehausen für den guten Zweck, was sie drauf haben.  

Karten im Vorverkauf

für den Weißwurst-Brunch mit der Münchner Banjoband gibt’s ab kommender Woche im Gasthof Stern und bei der Postagentur Claudia Krüger in Seehausen sowie in der Parfümerie Rebholz in Murnau. Der Eintritt zu der Benefizveranstaltung kostet zwölf Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Eingang für die Partnachklamm
Der Eingang zur Partnachklamm soll schöner werden. Und vor allem eine WC-Anlage enthalten. Mit 14:12-Stimmen hat der Gemeinderat dieses 1,58-Millionen-Euro-Projekt …
Neuer Eingang für die Partnachklamm
Tourismus: Grainau übertrifft Spitzenwerte vom Vorjahr
Starkes Ergebnis: Grainaus Tourismusbilanz für 2016 kann sich sehen lassen. Bei den Ankünften und Übernachtungen ist wieder ein Plus zu verzeichnen. 
Tourismus: Grainau übertrifft Spitzenwerte vom Vorjahr
Faschingsbrauch: Mittenwald wirft die Weibermühle an
Die einen gehen fremd oder sind alt, die anderen kochen nur per Thermomix. Deshalb landet in Mittenwald so manche Frau in der Weibermühle, wo sie gemahlen wird – und als …
Faschingsbrauch: Mittenwald wirft die Weibermühle an
Gefährliche Werbeanrufe
Es ist Vorsicht geboten: Anonyme Anrufer, angeblich Mitarbeiter der Gemeindewerke, versuchen die Zählernummern von Kunden herauszubekommen. Es wird empfohlen, die …
Gefährliche Werbeanrufe

Kommentare