Stuttgart: Gericht will Diesel-Fahrverbot ab Januar

Stuttgart: Gericht will Diesel-Fahrverbot ab Januar
+
Unüberhörbar: Jetzt fliegt der NH90 bei Nacht.

Bundeswehr testet Transport-Helikopter NH90

Hubschrauber-Lärm bis Mitternacht

Mittenwald - Jetzt sind Ohrenstöpsel gefragt. Die Bundeswehr testet nun in Mittenwald den NATO-Transport-Hubschrauber NH90 bei Nacht.

Einen ersten Vorgeschmack haben die Isartaler bereits vergangene Nacht bekommen. Die komplette Woche soll der NATO-Transport-Hubschrauber NH90 bei Dunkelheit von einer fachkundigen Besatzung auf seine Gebirgstauglichkeit getestet werden. „Gegen Mitternacht wird wieder Ruhe am Oberen Isartal einkehren“, versichert Hauptmann Matthias Rehse, der Presse-Offizier des Mittenwalder Ausbildungsstützpunkts Gebirgs- und Winterkampf – wohlwissend um die Problematik in einer Tourismusregion. Doch Abendlärm wird unvermeidbar sein – sehr zum Ärger gerade der heimischen Vermieter und erholungssuchenden Gäste.

Vor zwei Wochen wurde der neu eingeführte Helikopter auf Herz und Nieren im Oberen Isartal überprüft. Mehrmals am Tag stiegen die Heeresflieger aus Niederstetten mit ihren zwei Testmaschinen auf. Was mitunter bei der Bevölkerung für Irritationen sorgte. Viele glaubten an einen Rettungseinsatz im Gebirge.

Nun also werden die zwei NH90, die auf dem Exerzierplatz der Edelweißkaserne aufsteigen und landen, noch vier Abende zwischen 21 Uhr und Mitternacht im Einsatz sein. Dann wird der Hubschrauber bei Seilwinden-Operationen, beim Transport von Außenlasten und in höheren Lagen bei eingeschränkter Sicht durchgecheckt. „Es sind 30 Flugstunden auf die Woche verteilt eingeplant“, teilt Rehse mit. Trainiert wird hauptsächlich im Wetterstein- und Estergebirge. Über dem Areal rund um Schloss Elmau herrscht bekanntlich seit dem G7-Gipfel Flugverbot. Der Grund, warum die beiden ob ihrer technischen Mängel vielfach kritisierten Kolosse nicht in der Winterkampfschule (Karwendelkaserne) untergebracht sind, ist durchaus nachvollziehbar. Würden die NH90 dort starten und landen, flögen durch den starken Wind der mächtigen Rotorenblätter die Holzschindeln der Kantine davon. In der benachbarten Edelweißkaserne dagegen ist das weitläufige Gelände hubschrauber-freundlicher.

Christof Schnürer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bühne frei fürs Heimatsound-Festival: das Programm
Party, Musik und gute Laune: Das Heimatsound-Festival geht los. Hier erfahren Sie, welche Band zu welcher Uhrzeit auf der Bühne steht.
Bühne frei fürs Heimatsound-Festival: das Programm
Freiwillige Feuerwehr Murnau: Dem neuen Gerätehaus ein Stück näher
Wieviel Feuerwehr braucht Murnau? Antworten auf diese Frage liefert ein Bedarfsplan, den der Gemeinderat kürzlich beschloss. Die Studie ist zugleich Grundlage für den …
Freiwillige Feuerwehr Murnau: Dem neuen Gerätehaus ein Stück näher
Schlechte Aussichten für Karwendelbahn
Bei „Schwarzbauten“ kennen Behörden kein Pardon – vor allem dann, wenn diese sich im Naturschutzgebiet befinden. Doch Baueinstellung und Androhung von Zwangsgeld finden …
Schlechte Aussichten für Karwendelbahn
Brigitte Radu spielt die „Trutzige“ und schätzt deren Charakter
Zum vierten Mal zeigt das Partenkirchner Bauerntheater heute Abend das viel gelobte Stück „Die Trutzige“ am Wank. Mit Brigitte Radu in der Hauptrolle. Sie feiert am …
Brigitte Radu spielt die „Trutzige“ und schätzt deren Charakter

Kommentare