+
Die Einsatzkräfte bringen das Feuer unter Kontrolle.

50 Feuerwehr-Einsatzkräfte rücken aus

Burgrain: Dachstuhl brennt lichterloh

Garmisch-Partenkirchen - Einsatz in den frühen Morgenstunden: In Burgrain hat ein abbruchreifes Haus gebrannt. Personen waren zu dem Zeitpunkt nicht in dem Gebäude.

Ein Schaden von 10 000 Euro ist in einem Haus an der Grubenkopfstraße im Garmisch-Partenkirchner Ortsteil Burgrain entstanden. Dessen Dachstuhl stand in den frühen Morgenstunden am Dienstag lichterloh in Brand. Gegen 4.46 Uhr alarmierte ein Nachbar die Rettungskräfte, die das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht haben. Im Einsatz waren etwa 50 Kameraden der Feuerwehren von Garmisch und Farchant. 

Als Ursache gehen die Fahnder der Kripo Garmisch-Partenkirchen von einem technischen Problem im Obergeschoss aus. „Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor“, heißt es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Das Haus im Ortsteil Burgrain war zum Zeitpunkt des Brandes leer stehend und abbruchreif. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traktor auf Autodach: Unfall hätte schlimmer ausgehen können
Es war ein kurioses Bild, wie der Bulldog in Schräglage im Vorgarten gelegen hat. Der Bulldog-Unfall hat einen Sachschaden verursacht. Verletzt wurde zum Glück niemand.
Traktor auf Autodach: Unfall hätte schlimmer ausgehen können
Drama auf der Zugspitze: Retter finden toten Bergsteiger
Am Mittwoch wurde er vermisst gemeldet, da war er vermutlich schon tot: Die Bergretter haben die Leiche eines Wanderers an der Zugspitze entdeckt. 
Drama auf der Zugspitze: Retter finden toten Bergsteiger
Lainbach: Die Arbeiten am Anger laufen
Für Anwohner am Anger ist es derzeit ein wenig ungemütlich. In dem ansonsten beschaulichen Mittenwalder Viertel laufen aktuell die Arbeiten zum …
Lainbach: Die Arbeiten am Anger laufen
Unbekannter bricht in Praxis ein
Über den Balkon ist ein Unbekannter in eine Murnauer Praxis eingestiegen. Der Übeltäter hat Geld geklaut und einen Sachschaden verursacht.
Unbekannter bricht in Praxis ein

Kommentare