+
Der "Checker Tobi" (h.r.) in Uffing: Der Reporter pflanzte mit Kindern Obstbäume und sprach mit Felix Finkbeiner (h.l.) über dessen Umweltinitiative. 

„Checker Tobi“ in Uffing

Dreharbeiten zum Thema Klimawandel

  • schließen

Die meisten Kinder dürften ihn kennen: Der "Checker Tobi" alias Tobias Krell war jetzt in Uffing, um eine Folge für die beliebte Wissenssendung zu drehen.

Er besucht Stahlarbeiter, versucht sich beim Melken oder geht auf Tuchfühlung mit einer Königsnatter: „Checker Tobi“ ist der Reporter der beliebten, gleichnamigen Kinderwissenssendung, die im KiKA und im Ersten ausgestrahlt wird. Das Prinzip: Er stellt sich und seinen jungen Zuschauern Fragen, die neugierig machen – und geht der Sache auf den Grund. Jetzt war „Checker Tobi“ alias Tobias Krell zusammen mit seinem Kamerateam von der Produktionsfirma Megaherz (Unterföhrung) in Uffing bei Familie Finkbeiner zu Gast. Das Thema: der Klimawandel. Der Moderator nahm das umweltschonende Energiekonzept des „Blauen Bürgerbahnhofs“ der Finkbeiners unter die Lupe, pflanzte mit Kindern auf einem Seegrundstück zwei Obstbäumchen und sprach mit Felix Finkbeiner über dessen Umweltinitiative „Plant for the Planet“. „Es ist eine Herausforderung, ein Thema so zu präsentieren, dass es ein Sechsjähriger versteht und einer Zehnjährigen nicht langweilig wird“, erklärt der 30-jährige Münchner Tobias Krell. Ihm sei es wichtig, dass der Spaß in der Sendung nicht zu kurz kommt. Dann könnten sich die Mädchen und Buben den Inhalt auch besser merken. Die besagte Klima-Folge ist Ende September zu sehen. Und 2018 kommt „Checker Tobi“ ins Kino – mit einer großen Abenteuer- und Rätselreise, wie er dem Tagblatt verriet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Welt zu Gast in Mittenwald
Den Zusatz international hat die achte Auflage des Geigenbauwettbewerbs mehr als verdient. Das allein beweist die Liste der Preisträger, die am Samstag bei der …
Die Welt zu Gast in Mittenwald
Polizei fasst Exhibitionist (17)
Ein Exhibitionist hat am Wochenende im Raum Murnau sein Unwesen getrieben. Der geständige Murnauer ist 17 Jahre alt.
Polizei fasst Exhibitionist (17)
Gemeinde hat „Notbremse gezogen“ und trennt sich von Wirtin - Das sind die Nachfolger
Die eine kommt, die andere geht: Wirtin Vroni Horvat hört Ende des Monats im Haus des Gastes in Wallgau auf. Ab 1. Juni springt Jutta Mayer, die Eisstadion-Betreiberin …
Gemeinde hat „Notbremse gezogen“ und trennt sich von Wirtin - Das sind die Nachfolger
Tödlicher Absturz am Kreuzjoch
Jede Hilfe kam zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Er war abgestürzt. Ein Wanderer hatte die Rettungskräfte alarmiert. 
Tödlicher Absturz am Kreuzjoch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.