+
Der "Checker Tobi" (h.r.) in Uffing: Der Reporter pflanzte mit Kindern Obstbäume und sprach mit Felix Finkbeiner (h.l.) über dessen Umweltinitiative. 

„Checker Tobi“ in Uffing

Dreharbeiten zum Thema Klimawandel

  • schließen

Die meisten Kinder dürften ihn kennen: Der "Checker Tobi" alias Tobias Krell war jetzt in Uffing, um eine Folge für die beliebte Wissenssendung zu drehen.

Er besucht Stahlarbeiter, versucht sich beim Melken oder geht auf Tuchfühlung mit einer Königsnatter: „Checker Tobi“ ist der Reporter der beliebten, gleichnamigen Kinderwissenssendung, die im KiKA und im Ersten ausgestrahlt wird. Das Prinzip: Er stellt sich und seinen jungen Zuschauern Fragen, die neugierig machen – und geht der Sache auf den Grund. Jetzt war „Checker Tobi“ alias Tobias Krell zusammen mit seinem Kamerateam von der Produktionsfirma Megaherz (Unterföhrung) in Uffing bei Familie Finkbeiner zu Gast. Das Thema: der Klimawandel. Der Moderator nahm das umweltschonende Energiekonzept des „Blauen Bürgerbahnhofs“ der Finkbeiners unter die Lupe, pflanzte mit Kindern auf einem Seegrundstück zwei Obstbäumchen und sprach mit Felix Finkbeiner über dessen Umweltinitiative „Plant for the Planet“. „Es ist eine Herausforderung, ein Thema so zu präsentieren, dass es ein Sechsjähriger versteht und einer Zehnjährigen nicht langweilig wird“, erklärt der 30-jährige Münchner Tobias Krell. Ihm sei es wichtig, dass der Spaß in der Sendung nicht zu kurz kommt. Dann könnten sich die Mädchen und Buben den Inhalt auch besser merken. Die besagte Klima-Folge ist Ende September zu sehen. Und 2018 kommt „Checker Tobi“ ins Kino – mit einer großen Abenteuer- und Rätselreise, wie er dem Tagblatt verriet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur in Murnau geht die Uhr noch anders
Jedes Jahr passiert’s: Ein paar Gläubige kommen eine Stunde zu spät in den Gottesdienst. Die Zeitumstellung ist schuld. An den Kirchturmuhren läuft die mittlerweile …
Nur in Murnau geht die Uhr noch anders
Gebirgsjäger vollbringen Höchstleistung vor atemberaubender Kulisse
Die Mittenwalder Gebirgsjäger haben tolle Resultate bei der Edelweiß-Raid in Tirol eingefahren. Nur die Schweizer waren besser.
Gebirgsjäger vollbringen Höchstleistung vor atemberaubender Kulisse
Neuer Rekord möglich  
Gute Tendenzen: Die Tourismus-Zahlen in Garmisch-Partenkirchen steigen an. Sie sind sogar noch besser als im Vorjahr zu dieser Zeit. 
Neuer Rekord möglich  
Kemmelpark: Forschungzentrum bekommt Zuschlag für Filetfläche
Das kam unerwartet: Der Murnauer Gemeinderat hat dem Forschungs- und Therapiezentrum den Zuschlag für die freie Filetfläche im Kemmelpark erteilt. Nun ist auch klar, was …
Kemmelpark: Forschungzentrum bekommt Zuschlag für Filetfläche

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare